nach oben
Ortstermin in der per Nahwärme geheizten Sporthalle der Buckenbergschule: Rainer Pfrommer vom städtischen Gebäudemanagement mit Baubürgermeister Alexander Uhlig und Schulleiter Bernhard Müller (von links).   Foto: Ketterl
Ortstermin in der per Nahwärme geheizten Sporthalle der Buckenbergschule: Rainer Pfrommer vom städtischen Gebäudemanagement mit Baubürgermeister Alexander Uhlig und Schulleiter Bernhard Müller (von links). Foto: Ketterl
14.10.2015

Saubere Wärme für die Schule

Pforzheim. Neun von zehn städtischen Gebäuden haben sie schon, im Ortsteil Hohenwart etwa folgen ab der kommenden Heizperiode Rathaus, Schule, Mehrzweckhalle und Kindergarten: Die Versorgung mit Nahwärme aus dem Heizkraftwerk ersetzt lokale Brennerlösungen.

In der Buckenbergschule ziehen Baubürgermeister Alexander Uhlig und der städtische Gebäudemanager Rainer Pfrommer Bilanz zum Ansatz der Stadtverwaltung. So sei der Ausstoß von Kohlenstoffdioxid (CO2) im Vergleich zur alten Brennanlage im Keller der Sporthalle um 61 Prozent zurückgegangen – das bedeutet in absoluten Zahlen eine Einsparung von 115 Tonnen.

Die Leitungen für die Technik kamen im Zuge der Erschließung des Neubaugebiets Tiergarten 2012 an den Birkenweg. „Die Erneuerung war ohnehin notwendig“, so Uhlig. Der Kostenpunkt habe in jedem Fall bei rund 90.000 Euro gelegen. Die Modernisierung bringe im Jahr eine Ersparnis von 110.000 Kilowattstunden Heizenergie.