nach oben
Der Ausgang der Bahnhofsunterführung ist eingerüstet. Foto: Ketterl
Der Ausgang der Bahnhofsunterführung ist eingerüstet. Foto: Ketterl
23.11.2016

Schäden in Bahnhofsunterführung: Sanierung

Pforzheim. „Feuchtigkeit lässt Fliesen purzeln“ – so titelte die PZ Ende Mai vergangenen Jahres über den Zustand der Kachelwand ausgangs der westlichen Bahnhofsunterführung unterhalb der Güterstraße. Eineinhalb Jahre später kommt Bewegung in die Sache: Der Bereich ist eingerüstet, der Treppenaufgang gesperrt.

Da es sich bei der Bahnunterführung um ein Denkmal handle, so der städtische Pressesprecher Philip Mukherjee auf PZ-Anfrage, seien die Originalfliesen als Sonderproduktion wiederhergestellt worden. Mukherjee: „Verwirklichen ließ sich das nur, weil die Bahn im Bereich der mittleren Unterführung auch einen größeren Posten dieser Fliesen benötigt hat.“ Nun lasse das städtische Grünflächen- und Tiefbauamt durch eine Fachfirma den Untergrund vorbereiten und eine Schicht Spritzbeton aufbringen. Die Arbeiten würden diese Woche abgeschlossen und die Fliesen im Frühjahr 2017 bei entsprechender Witterung verlegt.