nach oben
Inmitten der Herde: Schäfer Wolfram Golderer hat einen neuen Vertriebsweg  gewählt.
Inmitten der Herde: Schäfer Wolfram Golderer hat einen neuen Vertriebsweg gewählt. © Seibel
26.08.2011

Schäfer Golderer hat sich vom Bauernmarkt verabschiedet

Die Pforzheimer Schäferei Golderer hat ihre Direktvermarktung nach 15 Jahren aufgegeben. Seit einigen Wochen ist der Stand mit Käse, Lamm und Wolle vom Bauernmarkt verschwunden.

Der Agrartechniker Wolfram Golderer, 43, und seine Frau Uta, 39, wollen das Fleisch der 500 Schafe nur auf Vorbestellung zu Weihnachten und zu Ostern an ihre Stammkunden weitergeben. Ansonsten werden die lebenden Schafe nach ihrer Aufzucht direkt an einen Großkunden weiterverkauft. Die Direktvermarktung habe sich nicht mehr rentiert, weil die Kosten für Schlachtung und Personal gestiegen sind, erklärt Wolfram Golderer im PZ-Gespräch. Mof