nach oben
Die PZ-Leser werfen einen Blick von oben auf die anliefernden Lastwagen. Von dort kommt das Holz vor dem Verfeuern in den Brennstoffbunker. Foto: Meyer
Birgit-Insa Beier gewährt den Besuchern im Rahmen von „Schau mal, wo du lebst“ einen Blick ins Innere des Biomasseblocks. Foto: Meyer
17.08.2017

„Schau mal, wo du lebst“ - PZ-Leser im Pforzheimer Heizkraftwerk

Pforzheim. „Ganz schön warm hier“, sagt ein Besucher zum anderen. „Heißt ja auch Heizkraftwerk – und nicht Kühlschrank“, flachst der andere zurück. Wohl wahr: Bei rund 900 Grad werden die Schnitzel aus trockenem Altholz in der Brennkammer verfeuert, 420 Grad heißer Dampf treibt die Turbine an, der Generator wandelt die Energie um – umweltfreundlich und effizient.

Bildergalerie: Schau mal, wo du lebst - PZ-Leser schwitzen im Heizkraftwerk

Rund 100 000 Tonnen Holz werden – zu den rund 35 000 Tonnen Kohle – jährlich benötigt, damit es die Menschen mollig haben. Das sei die Energiequelle der Zukunft, sagt Stefan Seele, Betriebsleiter des Biomasse-Heizkraftwerks nördlich des Enzauenparks. Er begrüßt die zwei Dutzend PZ-Leser, die bei der Aktion „Schau mal, wo du lebst“ Losglück hatten und in den Genuss einer exklusiven Führung durch Birgit-Insa Beier kommen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.