760_0900_142000_Mess_Corona_Pandemie_Helden_07.jpg
Was im Dienst geht, das geht auch auf der Mess: ein schönes Miteinander der unterschiedlichsten Kräfte des Bevölkerungsschutzes.  Foto: Röhr   Foto: Röhr

Schausteller widmen Messrundgang dem Bevölkerungsschutz: Dank an die Pforzheimer Helfer der Krisenzeiten

Pforzheim. Ein Begriff ist an diesem Mittwoch im Mess-Festzelt immer wieder zu hören. Ein Begriff, in der Herausforderung aber auch Stolz mitschwingt: zweieinhalb Jahre. So lange sind die Kräfte des Bevölkerungsschutzes – egal ob Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr, Technisches Hilfswerk oder medizinische Dienste, egal ob Ehrenamtliche oder Hauptberufliche – von Einsatz zu Einsatz gejagt. War es während der Pandemie, nach der Flut im Ahrtal oder zuletzt bei der Aufnahme der Ukraineflüchtlinge. Am Mittwoch wurde ihnen mit einem eigenen Rundgang auf der Mess gedankt.

"Zwischen dem Ersten Bürgermeister Dirk Büscher und mir gab es keine Diskussion, dass der Mittwochsrundgang in diesem Jahr dem Bevölkerungsschutz gebührt",

sagt

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?