gewalt-gasse
 

Schlägerei im Alkoholnebel: Am Bahnhofplatz mit Flasche auf Kopf geschlagen

Pforzheim. Einmal mehr kam es auf dem Pforzheimer Bahnhofplatz zu einer Auseinandersetzung zweier Personen, bei der eine Flasche auf den Kopf eines Mannes geschlagen wurde. Und einmal mehr verschwimmen Streitursache und Tathergang im Alkoholnebel der Beteiligten.

Am Donnerstagabend meldeten Zeugen um 17.30 Uhr der Polizei einen alkoholisierten und blutenden Mann an der westlichen Bahnhofsunterführung. Sie gaben außerdem an, dass es zuvor zu einer Handgreiflichkeit gekommen sei und dabei auch eine Flasche verwendet wurde. Der 49 Jahre alte Mann an der Unterführung stand derart unter Alkoholeinfluss, dass er nicht einmal mehr in der Lage war, ins Röhrchen des Alkoholtestgeräts zu blasen. Der Rumäne musste daher in Gewahrsam genommen werden musste. Ersten Erkenntnissen zufolge soll auch er bei der Rangelei mit der Flasche zugeschlagen haben.

Ein 44-jähriger Deutscher meldete sich kurz darauf auf der Polizeiwache. Auch das Opfer des Flaschenhiebs war deutlich alkoholisiert. Immerhin konnte er noch trotz Kopfverletzung ins Röhrchen pusten, was die Anzeige des Atemtestgeräts bei 2,2 Promille aufleuchten ließ.

Die Beamten leiteten schließlich ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.