nach oben
Schlägerei in Brötzingen: Beteiligt waren zwei Männer und eine Frau.
Schlägerei in Brötzingen: Beteiligt waren zwei Männer und eine Frau. © Symbolbild: dpa
11.07.2013

Schlägerei mit blutigem Ende

Pforzheim. Grund für die Schlägerei, die am Donnerstagabend in Brötzingen für Aufsehen sorgte, war nicht wie vermutet Eifersucht, sondern Geliehenes und nicht zurückgezahltes Geld. Die Polizei schickte Hundeführer und vier Streifenwagen-Besatzungen, um die Streithähne zu trennen.

Laut Polizeisprecher Andreas Reuster war ein 24-Jähriger mit dem Auto unterwegs, als er kurz vor 21 Uhr zufällig seinem am Rand der Kirchenstraße gehenden 26-jährigen Kontrahenten begegnete.

Der Mann stieg aus, lieferte sich mit dem Bekannten ein Wortgefecht, und schließlich flogen die Fäuste. Während der Keilerei nahm sogar der Wagen Schaden, als die Schläger gegen den Kotflügel prallten. Beide Männer erlitten offene blutende Wunden und wurden ins Krankenhaus gebracht. Auch die 20-jährige Freundin eines der Duellanten erhielt einen Schlag ins Gesicht. Reuster spricht von einem „massiven Polizeieinsatz“. Die Aufklärung der Tat dürfte für die Ermittler dagegen ein Leichtes sein – es gab zwei Augenzeugen.