nach oben
Am Montagmittag war der Schloßberg schließlich dicht.
Am Montagmittag war der Schloßberg schließlich dicht. © Lutz
© Moritz
23.06.2019

Schloßberg-Sperrung in Pforzheim sorgt bei Autofahrern für Verwirrung

Pforzheim. Ursprünglich sollte der Schloßberg am Montag ab 7 Uhr für den Autoverkehr geschlossen sein. Doch die Sperrung verzögerte sich zunächst. Am Mittag war die Zufahrt schließlich blockiert und die Beschilderung stand. Doch einige Autofahrer kamen mit der neuen Verkehrsführung noch nicht zurecht und verirrten sich in den gesperrten Bereich.

Zahlreiche Autos fuhren trotz Sperrung den Berg vom Hauptbahnhof kommend hinunter sowie vom Marktplatz kommend hinauf und mussten wenden – und das, obwohl die Schilder eindeutig auf eine Sackgasse auf der Höhe des Stiftshofes hinwiesen.

Der Schloßberg wird nun insgesamt für rund drei Wochen für den Verkehr dircht sein. Grund dafür sind Leitungserneuerungen.

Das passiert nun am Schloßberg

Im Zuge der Kanalarbeiten wird die Schloßberg-Auffahrt in Höhe der Treppenanlage gequert. Die Arbeiten laufen parallel zu den Leitungsverlegungen der Stadtwerke Pforzheim (SWP) für das Projekt Innenstadt-Ost. Den Auftakt der Leitungsarbeiten bildeten die Deimlingstraße und die östliche Fußgängerzone. Jetzt wird die Schloßberg-Auffahrt gequert. Dies dient zwar ebenfalls der Vorbereitung des Projekts Innenstadt-Ost, ist allerdings auch unabhängig davon aus Wartungsgründen notwendig.

So werden Sie umgeleitet

Auch während der Sperrung ist es möglich, vom Bahnhofsplatz kommend den Stiftshof anzufahren. Ebenso kann die Deimlingstraße von der Östlichen-Karl-Friedrich-Straße aus befahren werden. Der Parkplatz Rathaushof ist daher wie gewohnt zugänglich. Für die Leitungsbauarbeiten der Stadtwerke wird voraussichtlich zeitgleich die Deimlingstraße an der Kreuzung Zehnthofstraße/Waisenhausplatz auf eine Fahrspur reduziert, von welcher aus alle Richtungen befahren werden können.

Allen Verkehrsteilnehmenden wird empfohlen, den Innenstadtring zu nutzen. Während in einer Pressemitteilung der Stadt vor drei Wochen noch angekündigt wurde, eine Umleitung auszuschildern, fehlte dieser Hinweis in einer weiteren Mitteilung vor einer Woche - aus gutem Grund: Umleitungsbeschilderungen gibt es nicht, jedoch einige Hinweise darauf, dass es am Schloßberg kein Durchkommen mehr gibt und man den Innenstadtring befahren soll.

So wird der Busverkehr umgeleitet

Busse, die üblicherweise den Schloßberg nutzen, werden umgeleitet. Regionalbusse fahren über die Lindenstraße und halten zusätzlich an der Franziskusstraße. Die Haltestellen Parkstraße und Marktplatz entfallen daher während der dreiwöchigen Leitungserneuerungsphase. Die Linie 1 verkehrt regulär. Schulbusse werden über die Bahnhofstraße und die Leopoldstraße gelenkt. Fahrgäste mit Ziel Marktplatz haben die Möglichkeit, an der Zeppelinstraße auf die Linie 1 umzusteigen.

Ab dem 15. Juli kann die Straße voraussichtlich wieder wie gewohnt befahren werden.