nach oben
Die Schloßkirche, Pforzheims „Steinernes Geschichtsbuch“. Foto: SWP
Die Schloßkirche, Pforzheims „Steinernes Geschichtsbuch“. Foto: SWP
18.05.2018

Schloßkirche wird künftig mit Fernwärme versorgt

Pforzheim. „Ich freue mich, dass unsere Kirche in Zukunft mit umweltfreundlicher Wärme direkt aus Pforzheim versorgt wird“, betont Heike Reisner-Baral, Pfarrerin der Michaelsgemeinde.

Die Stadtwerke Pforzheim (SWP) beginnen am kommenden Dienstag, 22. Mai, mit den Anschlussarbeiten der Schloßkirche an das Pforzheimer Fernwärmenetz. Die gesamte Baumaßnahme wird voraussichtlich bis einschließlich 1. Juni andauern. In diesem Zeitraum muss die Straße „Schloßberg“ zwischen der Östlichen Karl-Friedrich-Straße und dem Bahnhofplatz einspurig gesperrt werden.

Der Umleitungsverkehr ist weitläufig ausgeschildert. Die Gegenfahrbahn bleibt durchgehend befahrbar. Jedoch muss mit Behinderungen in den Bereichen der Parkplätze gerechnet werden. Die Stadtwerke Pforzheim bitten alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die erforderlichen Maßnahmen und die sich daraus ergebenden Behinderungen. Die Regionalbuslinien 735, 736, 738 und 739 verkehren während der Bauzeit in Fahrtrichtung Pforzheim ZOB/Hbf ohne Halt an den Haltestellen „Parkstraße“ und „Marktplatz“. Stadteinwärts verkehren die Busse ab der Haltestelle „Zeppelinstraße“ direkt über die Lindenstraße, mit Bedienung der Haltestelle „Franziskusstraße“, zum ZOB. Stadtauswärts gibt es keine Änderungen, es gilt der reguläre Fahrweg. Fernwärme ist eine wichtige Säule der Klimapolitik in Pforzheim, denn diese Heizart vermeidet viele Einzelfeuerungsanlagen, die weit mehr Emissionen ausstoßen würden. Neben der Luftreinhaltung hat die Fernwärme viele weitere Vorteile für die Nutzer: Sie benötigt weder Kessel, Brenner, Tank, Schornstein noch Vorab-Einkauf der Heizenergie.

Infos unter www.stadtwerke-pforzheim.de/fernwaerme.