ROL_SCHLOSSPARK_OPEN_ (15)

Schlosspark Open in Pforzheim endet mit großer Party - Organisatoren zufrieden

Pforzheim. Das Schlosspark Open musste in diesem Jahr Wind und Wetter trotzen. Die Organisator geben sich trotzdem zufrieden. Die Veranstaltung endete am Samstag mit einer großen Party.

Nicht lange dauert es, bis das Publikum wild in der Gegend herumspringt, die Hände in die Luft streckt und aus voller Kehle mitsingt. Auf der Bühne des Schlosspark Open steht am Samstagabend Reezy: Ein junger Künstler, 23 Jahre alt, der Hip-Hop und Rap-Musik macht, der immer in Bewegung ist, nicht stillstehen zu können scheint und zu seinem überwiegend aus männlichen Teenagern bestehenden Publikum Dinge sagt wie „Korrekt, Bruder, korrekt“ oder „Pforzheim, wo seid Ihr?“ Starke Beats wummern durch den Schlosspark, Reezys Stimme ist überall deutlich zu hören. Nach ihm stehen Marz und Sickless und die Bixtie Boys auf der Bühne.

760_0008_8987717_Schlosspark_Open
Bildergalerie

Gute Laune bei den Schlosspark Open

Um kurz nach zehn Uhr setzen sich auf der Wiese neben der Treppe zum Lutherhaus einige Besucher große Kopfhörer auf. Das Silent Cinema des kommunalen Kinos (KoKi) beginnt. Der Film läuft auf einer großen Leinwand, der Ton kommt aus dem Funkkopfhörer. „Ich hatte diese Idee schon lange in meinem Kopf“, sagt KoKi-Geschäftsführerin Christine Müh. Gezeigt wird der Film „O Beautiful Night“. Ein junger Film, der laut Müh gut zu einem jungen Festival passt. „Ich habe ihn auf der Berlinale gesehen und mich sofort in ihn verliebt.“ Den Zuschauern beim Schlosspark Open scheint er zu gefallen. Aufmerksam richten sie ihren Blick auf die Leinwand – auch, wenn nebenan auf der Bühne noch ordentlich die Post abgeht. Mehrere Bands treten am Samstag auf, unter anderem „The Sciences“, „The Mountain Path“, „Yunus“ und „Nugat“.

Auch das JugendChorEnsemble der ChorAkademie Pforzheim, die vier Musiker von Lorenzo Lovegun und der Fun-Parcours des Stadtjugendrings sorgen für Unterhaltung. Mit-Organisator Tobias Gay ist mit dem Verlauf des dreitägigen Festivals zufrieden. Die Resonanz sei besser gewesen als erwartet, sagt er: „Gäste happy, Künstler happy, Mitarbeiter k.o., aber happy.“ An den drei Tagen des Festivals habe eine super Stimmung geherrscht. An Donnerstag und Freitag seien zwar durch das Wetter ein paar Besucher weniger gekommen, so der Organisator: „Aber die Leute haben gefeiert, die Leute haben Spaß gehabt.“ Wie viele Menschen in den drei Tagen das Festival im Schlosspark besucht haben, will er allerdings nicht abschätzen. Alles sei friedlich verlaufen, Randale habe es nie gegeben.

Live-Video im Vorfeld: Wie gehen die Veranstalter mit der Wetter-Prognose um? Was sind die Highlights auf und neben der Bühne? Antworten gibt es im Live-Video auf der Facebook-Seite pznews sowie an dieser Stelle. 

Hinweis: Eventuell wird das Video im Internet Explorer nicht korrekt dargestellt. Verwenden Sie bitte in diesem Fall einen anderen Browser. Mobil sehen Sie das Video am besten in der Facebook-App.