760_0900_64016_Leutrum_Garde.jpg
Gut gelauntes Prinzenpaar: Thomas Neuweiler und Kristina Fleig.  Foto: Späth 
760_0900_64017_fullsizeoutput_1559.jpg
In der voll besetzten Würmtalhalle begrüßen Sitzungspräsident Manfred Ott und die Leutrum-Garde mit einem dreifachen „Schneck auf“ das Publikum.  Foto: Späth 

„Schneck auf“ in Würm: Faschingsspektakel der Leutrum-Garde

Pforzheim-Würm. Mit einem kräftigen, dreifachen „Schneck auf“ hat Sitzungspräsident Manfred Ott die Gäste bei der 36. Prunksitzung der Spielmanns-Leutrum-Garde in der Würmtalhalle begrüßt. Unter der Leitung vom ersten Tambour Florian Bähr sorgte der Spielmannszug mit Schalmeien-Klängen von Anfang an für gute Stimmung in der voll besetzten Halle.

_MG_1510
Bildergalerie

Faschingsspektakel der Leutrum-Garde

Begleitet von lautstarkem Applaus marschierte das Prinzenpaar Thomas II. (Thomas Neuweiler) und Prinzessin Krissi (Kristina Fleig) im eleganten Gewand ein. Bei seiner Rede scherzte der frischgebackene Prinz und Jugendwart über die Tradition, die besagt, dass der Prinz als letzter die Halle verlassen müsse und wünschte den Gästen einen feucht-fröhlichen Abend.

Nach stolzen 36 Jahren aktiver Mitgliedschaft wurde Patrick Schölch, ehemaliger Vorstand der Leutrum-Garde, zum Ehrenmitglied ernannt. „Er ist die Angela Merkel aus Würm, man wird ihn einfach nicht los“, neckte Ott. Schölch wird dem Verein auch in Zukunft aktiv treu bleiben. Die jüngste Aktive der Pforzheimer Faschingsgesellschaft (PFG), Mia Kapfer, begeisterte die Zuschauer als wirbelndes Tanzmariechen auf der Bühne. Die Neunjährige zeigte mit viel Elan und Selbstbewusstsein eine anspruchsvolle Choreografie. Walter Beer vom Faschingsverein HauHu Neuhausen hatte bei seiner Bütt über den Pforzheimer Weihnachtsmarkt, Schulaufgaben und Arztbesuche die Lacher auf seiner Seite. „50 Minuten warten und zehn Minuten ‚gewartet werden‘ - das ergibt die Sprechstunde“, erklärte er.

Viel fürs Auge boten die Goldfunken sowie die Schautanzgruppe Flößer & Friends der PFG. Siegfried Bähr und Jan Riedel brachten die Zuschauer bei ihrer „Xangstund“ mit Liedern wie „99 Fliesenleger“ zum Lachen. Mit bester Tanzmusik sorgte die Partyband „Etival“, die auch als Hausband von Andrea Berg bekannt ist, für Stimmung. Es wurde ausgelassen geschunkelt und gelacht.