nach oben
Auf der A8 gab es wegen Schneeglätte zwischen dem Autobahndreieck Karlsruhe und Pforzheim-West einen Stau. Viele Autofahrer versuchten daher, den Stau auf der B10 zu umfahren. An der Steigung beim Sperlingshof (Foto) allerdings ging es dann auch nur langsam weiter. © Seibel
Der Schnee kam schnell und ist an manchen Stellen in der Region auch schnell wieder verschwunden. Ein Schnee-Chaos gab es am Freitag allerdings nicht. © Ketterl
In kurzer Zeit hatte der Schnee nach einem Donnergrollen Pforzheim im Griff. Und recht schnell war ein großer Teil schon am Morgen wieder weggetaut. © Seibel
In wenigen Minuten gab es eine weiße Schneedecke auf den Straßen in Pforzheim. Wo viel gefahren wurde, hatte der Schnee aber nur wenig Chancen, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. © PZ
20.01.2012

Schnee brachte Staus auf A8 und B10, aber kein Chaos

Pforzheim. Donnergrollen an einem Wintermorgen über Pforzheim? Da muss man lange zurückdenken. Nicht lange warten musste man dagegen auf weiße Straßen in Pforzheim. Eine Hand voll Minuten hat genügt, um eine durchgängige weiße Schneedecke auf die Straßen in der City zu zaubern. Auf der A8 rund um Pforzheim gab es in beiden Richtungen Staus. Die Busse fahren alle wieder, Verspätungen im großen Stil gibt es nicht mehr.

Bildergalerie: Schnee auf A8 führt zu Staus auf B10 zwischen Wilferdingen und Pforzheim

Umfrage

Hat Sie der Schneefall kalt erwischt?

Ja 19%
Nein 73%
Mir egal 8%
Stimmen gesamt 610

Feuerwehr und Polizei konnten gelassen bleiben, denn die Außentemperaturen deutlich über 0 Grad haben zumindest in der Pforzheimer Innenstadt dem Schnee ein frühes Ende bereitet. Bei der Feuerwehr gab es keine durch den Schnee bedingten Einsätze in Pforzheim und im Enzkreis.

Bildergalerie: Pforzheim: Winterzauber für ein paar Stunden

Bis 10 Uhr musste die Polizei nur drei kleine Unfälle aufnehmen. Es gab keine Verletzten und einen minimalen Gesamtschaden in Höhe von 5000 Euro.

Bildergalerie: Nach dem Donner fällt der Schnee auf Pforzheim

Die Busse kamen am Morgen nicht immer überall pünktlich, aber bis zum Mittag konnten sie meistens wieder den Fahrplan einhalten. In Höhenlagen waren einige Busse nach dem ersten Schneefall gegen 7 Uhr stehen geblieben, weil die Straßen hinunter in die Stadt den Busfahrern zu glatt und zu gefährlich schienen. Aber kurz darauf waren alle Busse wieder unterwegs.

Vorbei sind inzwischen die Staus auf der A8 rund um Pforzheim. Schneeglätte sorgte für Gefahren, ebenso eine Unfallstelle zwischen den A8-Anschlussstellen Pforzheim-Nord und -West. Der linke Fahrstreifen war dort blockiert. Zwischen Pforzheim-Nord und Karlsbad gab es in Richtung Karlsruhe einen zehn Kilometer langen Stau. In Richtung Stuttgart stauten sich die Autos zwischen dem Dreieck Karlsruhe und Pforzheim-West auf sieben Kilometern.

Kurzzeitig hatte die Polizei sogar daran gedacht, die A8 zwischen dem Dreieck Karlsruhe und Pforzheim-West zu sperren, weil die Steigungsstrecken spiegelglatt waren. Doch mit dem geballten Einsatz von Autobahnmeisterei und Autobahnpolizei konnte der Verkehr schnell wieder am Rollen gehalten werden. Dafür gab es dann für die Autobahn-Meider auf der B10 eine Geduldsprobe, vor allem auf der Steigung zwischen Wilferdingen und Pforzheim. Dort staute sich nämlich der Verkehr, als es auf der A8 schon wieder etwas flüssiger rollte. tok

Leserkommentare (0)