760_0900_95746_Schuelerdemo_Klimaschutz_30.jpg
Foto: Meyer

Schüler-Demo zur Mittagszeit

Pforzheim. Mit ihrer Zeitplanung berücksichtigen die Pforzheimer Organisatoren der am Freitag stattfindenden Schüler-Kundgebung im Rahmen der bundesweiten „Fridays for Future“-Demonstrationen die Debatte ums unerlaubte Fernbleiben vom Unterricht: Zum Auftakt versammeln sich alle, die wollen und können, um 11 Uhr auf dem Marktplatz, um mahnend auf den Klimawandel hinzuweisen und bei einem „Open Megaphone“ verschiedene Redner zu Wort kommen zu lassen.

Der Demonstrationszug selbst, der durch die Fußgängerzone, über die Bahnhofstraße und den Schloßberg zurück zum Marktplatz führt, startet dann um 12.30 Uhr, so dass zumindest die Schüler der Innenstadt-Gymnasien höchstens die letzte Unterrichtsstunde versäumen. „Wir wollen schließlich, dass möglichst viele kommen“, heißt es seitens des siebenköpfigen Organisationsteams, das eine Kundgebung mit 250 Teilnehmern angemeldet hat. Bei der ersten „Fridays for Future“-Demo im Januar hatten übr 100 Schüler teilgenommen.