nach oben
11.03.2016

Schüler der 4 b der Schlossparkschule geben Büchertipps

Pforzheim. Die Klasse 4 b der Schlossparkschule beschreibt ihre Lieblingsbücher

Ibrahims empfiehlt das Buch „Fußballgeschichten vom Franz“ von Christine Nöstlinger.

Ibrahim schreibt dazu: Franz hat zwei beste Freunde, den Eberhard und die Gabi. Er darf nicht mehr in der Bubenmannschaft spielen, weil er von einem Ball getroffen und ohnmächtig wurde. Für die Jungs war Franz ein Weichei. Deshalb spielt er mit den FC-Girls. Die FC-Girls sind eine Mannschaft, in der nur Mädchen spielen, und jetzt auch der Franz. Der Franz spielt sehr gut. Die FC-Girls möchten gegen die Buben antreten.Franz will nicht mitspielen, weil er ja kein Mädchen ist und nicht ausgelacht werden will. Aber Gabi und Franz Eltern überreden ihn mitzuspielen. Es gibt einen 8:8 Gleichstand. Franz hat 6 Tore geschossen und ist nun kein Weichei mehr.

Mir gefällt das Buch besonders, weil es vom wirklichen Leben erzählt und spannend ist.

Jessicas empfiehlt das Buch „Die Drei !!! Total verknallt“ von Maja von Vogel & Henriette Wich.

Jessica schreibt dazu: Marie ist verabredet mit ihren Freundinnen Kim und Michi. Sie erzählen sich von ihren Sorgen. Marie hat Liebeskummer, denn beim Telefon-Date mit Holger schien ihr Holger seltsam fremd. Also machte sie lieber einen Wellness-Abend. Plötzlich hörte sie Lärm von den neuen Nachbarn und deshalb machte sie sich auf dem Weg um Bescheid zu sagen, dass sie leise sein sollten. Als sich die Tür öffnete stand dort ein Junge mit langen Haaren. Er hieß Adrian …. Michi war mit ihrem Freund im Cafe verabredet. Der erzählte, dass er am 14. Februar Skiurlaub macht und hatte ganz vergessen, dass am 14. Februar doch Valentinstag ist. Kim hatte zu Hause ein Buch „Scheidungsratgeber“ entdeckt und glaubte, dass ihre Mutter sich scheiden lassen will.

Mir gefällt das Buch besonders, weil es vom Leben von drei Freundinnen erzählt und weil es spannend ist.

Eliahs empfiehlt das Buch „Alles vom Franz und seinen Freunden“ von Christine Nöstlinger.

Eliah schreibt dazu: Franz hat Probleme mit seiner geringen Größe. Dazu ist er noch das schwächste Kind der Klasse. Deshalb hilft ihm Eberhard. Der ist das stärkste Kind der Klasse. Jeder, der Franz auslacht, wird von ihm bedroht! Gabi ist Franz Freundin. Franz muss sich alles von ihr gefallen lassen. Seinen Klassenlehrer nennt Franz heimlich „Zickzack“. Sein richtiger Name ist Swoboda. Den Rest müsst ihr selbst lesen!

Mir gefällt das Buch, weil Franz manchmal Glück hat und viele Geschichten von Franz in einem Band sind.

Jens empfiehlt das Buch „Schulgeschichten vom Franz“ von Christine Nöstlinger.

Jens schreibt dazu: Franz beschwert sich, weil seine Familie keinen Kabelanschluss oder Satelliten-Schlüssel haben und er deshalb nur wenig fernsehen kann. Er mag es nicht, wenn jemand seine Eltern für arm oder für Knacker hält. Die Kinder reden immer über eine TV-Serie. Darin hat ein Detektiv einen Hund als Partner. Franz möchte auch in der Schule mitreden können und erfindet deshalb eine Raumschiff-Serie von Sat-6. Aber die Kinder bemerken seine Lüge, weil es Sat-6 nicht gibt. Zum Glück hat sein Freund Eberhard eine gute Idee und hilft Franz aus der Patsche.

Mir gefällt das Buch besonders, weil alle Kapitel lustig, aufregend und gut sind.

Farans empfiehlt das Buch „Das Tiger-Team“ von Thomas Brezina.

Faran schreibt dazu: Patrick will dem Tiger – Team seinen neuen Computer vorführen.Aber Birgit kam nicht, sie muss für ihr Kaninchen Futter holen. Plötzlich sieht sie dort viele Kaninchen hinterm Gebüsch, etwa fünf bis zehn Kaninchen.Sie nimmt eines mit, versteckt es in ihrer Jacke und nimmt es mit nach Hause. Dort gibt sie ihm Futter und Trinken. An dem Kaninchen Birgit findet sie ein Plastikband, aber keine Adresse und kein Name steht darauf, nur eine lange Nummer. Birgit denkt:„Diese Nummer kenne ich doch, so etwas bekommt ein neugeborenes Kind.“ Also fragen sie im Tierheim nach. Aber es kommt ganz anders....

Das Buch gefällt mir weil, es spannend und gut für Kinder von 5 -11Jahren zu lesen ist.

Venoras empfiehlt das Buch „Kommissar Kugelblitz - Der schwarze Geist“ von Ursel Scheffler.

Venora schreibt dazu: Enrico Pisani ist ein beliebter Verwandlungskünstler. Mit bürgerlichem Namen heißt er Benno Schmitz. Enrico stiehlt einer Besucherin eine wertvolle Brillantkette. Jetzt will es Kommissar Kugelblitz genau wissen. Er macht sich auf den Weg, um dem diebischen Geist ein Bein zu stellen. Also fährt Kommissar Kugelblitz selbst mit der Geisterbahn. “Was ist denn los?“, erkundigt sich der Geisterbahnbesitzer. “Und wer sind Sie überhaupt?“ - „Kugelblitz. Kriminal-Polizei. Ein kleiner Zwischenfall. Es wurde in der Geisterbahn Geld gestohlen?“, antwortet Kugelblitz. Wie er den Dieb überführt hat, dürft ihr selbst lesen....

Mir gefällt das Buch besonders, weil ich Detektive mag und es interessant geschrieben ist.