nach oben
Für viele geht es nicht ohne: Schulbusse bringen täglich Tausende von Schülern in Pforzheim zum Unterricht. Das klappt wie hier am Kepler-Gymnasium oft reibungslos, aber längst nicht in jedem Fall.
Für viele geht es nicht ohne: Schulbusse bringen täglich Tausende von Schülern in Pforzheim zum Unterricht. Das klappt wie hier am Kepler-Gymnasium oft reibungslos, aber längst nicht in jedem Fall.
Bernd Mellenthin
Bernd Mellenthin
Axel Hofsäß
Axel Hofsäß
Claudia Wiest
Claudia Wiest
Margarete Schaefer
Margarete Schaefer
14.04.2015

Schulbusse in der Diskussion

Pforzheim. Schüler, die auf Busse angewiesen sind, haben es auch nicht leicht. Immer wieder erreichen Klagen über zu kleine, überfüllte oder auch gelegentlich ausfallende Busse die PZ-Redaktion, sei es auf dem Weg zur Schule oder auch beim Transfer von der Schule zu externen Unterrichts- und Sportstätten und zurück. Vor allem Schüler aus den Pforzheimer Stadtteilen und aus dem Enzkreis wiederum haben, wenn sie in Pforzheim Schulen außerhalb des Stadtzentrums besuchen, beim Umsteigen in der Stadt offenbar häufiger mit ungünstigen Anschlüssen zu tun.

Die Folgen: Sie haben entweder sehr wenig Zeit, verpassen bereits bei geringen Verspätungen des ersten Busses den zweiten und kommen dann zu spät zur Schule. Oder die Schüler nehmen sicherheitshalber einen sehr frühen ersten Bus, um dann beim Umsteigen viel Zeit durch Warten zu verlieren.

Hinzu kommt, dass die Busverbindungen nach Wahrnehmung vieler Schüler am Nachmittag und frühen Abend nicht optimal auf zunehmenden Nachmittagsunterricht, Ganztagsbetreuung und Ähnliches abgestimmt sind. Das alles sind Themen, die bei einer Veranstaltung am Donnerstag, 23. April, ab 19 Uhr im PZ-Forum der „Pforzheimer Zeitung“ zur Sprache kommen. Mitveranstalter sind neben der PZ der Jugendgemeinderat und der Gesamtschülerrat der Stadt Pforzheim. Ihren Fragen stellen sich auf dem Podium die Geschäftsführerin des Stadtverkehr Pforzheim, Claudia Wiest, der städtische Verkehrsplaner und Verkehrsbetriebe-Leiter, Bernd Mellenthin, Axel Hofsäß als Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Pforzheim/Enzkreis, Margarete Schaefer als Leiterin der Johanna-Wittum-Schule und Geschäftsführende Schulleiterin der beruflichen Schulen sowie ein Vertreter des Gesamtelternbeirats.

Die Moderation liegt bei Marek Klimanski, dem Leiter der PZ-Stadtredaktion.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, eine telefonische Anmeldung unter (07231) 933125 erforderlich.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news

Leserkommentare (0)