nach oben
Warum da bloß keiner einsteigt? Ein „Schulbus“-Fahrer wartet an der Leopoldstraße auf Kundschaft. Foto: Erb
Warum da bloß keiner einsteigt? Ein „Schulbus“-Fahrer wartet an der Leopoldstraße auf Kundschaft. Foto: Erb
Das Schmuckmuseum als Parkhaus? Zumindest vorübergehend, wie diese Anzeige suggeriert. Foto: Erb
Das Schmuckmuseum als Parkhaus? Zumindest vorübergehend, wie diese Anzeige suggeriert. Foto: Erb
10.08.2017

Schulbusse und Parken im Schmuckmuseum - mysteriöse Botschaften auf offener Straße

Pforzheim. „Schreck lass nach!“ Diese Reaktion dürften mysteriöse Botschaften auf offener Straße bei hiesigen Schülern, aber auch bei Cornelie Holzach, der Leiterin des Schmuckmuseums, ausgelöst haben.

Die einen werden sich gefragt haben, ob sie seit 14 Tagen die Schule schwänzen, denn auf der Leopoldstraße war diese Woche ein Gefährt mit der Anzeige „Schulbus“ auszumachen. Wohl bloß ein Irrläufer. Schulbusse werden erst wieder nach den Sommerferien, die am 27. Juli begannen und bis 9. September dauern, Passagiere haben. Holzach wird kurz überlegt haben, wo sie bloß die ganzen Autos unterbringen soll. Denn dem Parkleitsystem für die Innenstadt war im oberen Fenster zu entnehmen: „bis 10.9. im Schmuckmuseum“, darunter: „1204 freie Parkplätze“. Die Tücken der Wechselzeile. Oben tauchte in Abständen auch der Hinweis „must-haves, must-sees“ auf. So heißt die Schau, die im Schmuckmuseum bis 10. September zu bewundern ist.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.