760_0900_129766_VU_Buechenbronn_34.jpg
Der jüngste Unfall sei der heftigste gewesen, sagt die Besitzerin dieses Hauses. Ein bis zwei Mal pro Jahr komme es dazu, Fußgänger seien in Lebensgefahr.  Foto: Meyer 

Schwerer Unfall in Büchenbronn war nicht der erste: Hausbesitzerin warnt vor möglichen Todesopfern

Pforzheim-Büchenbronn. Noch immer kann die Polizei nichts dazu sagen, warum am Samstag um 13 Uhr ein 77-Jähriger in der Büchenbronner Ortsmitte in einer scharfen Kurve die Kontrolle über seinen kleinen Peugeot verlor. Das Auto fuhr mit solcher Wucht gegen eine Hausecke, dass Einsturzgefahr nicht auszuschließen ist. Als sicher aber darf gelten, dass so etwas wieder passieren wird – davon ist zumindest die Hausbesitzerin überzeugt. Denn dies sei das dritte Mal in sechs Monaten, dass ein Auto ihr Gebäude gerammt habe, sagt die Frau, die ungenannt bleiben will.

Beim bislang letzten Mal im Mai sei der Fahrer erst dank zweier Zeugen ermittelt worden. Ein

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?