nach oben
03.08.2009

Segelboot auf Autobahn verunglückt - Unfall im Stau

REMCHINGEN. Ein Segelboot ist am späten Sonntagabend auf der Autobahn bei Remchingen verunglückt. Der 68-jährige Fahrer eines Nissan fuhr mit seinem Fahrzeug mit einem Anhänger auf dem rechten Fahrstreifen der Gefällstrecke. Auf dem Anhänger befand sich ein etwa acht Meter langes Segelboot.

Da der Fahrer laut Polizei die Geschwindigkeit nicht an die Witterungsverhältnisse angepasst hatte, schaukelte sich der mitgeführte Anhänger auf und brachte das gesamte Gespann ins Schlingern. Das Fahrzeug prallte zunächst gegen die Mittelleitplanke und kam dann an der rechten Leitplanke quer zur Fahrbahn zum Stehen. Das Segelboot rutschte vom Anhänger und blieb auf dem linken Fahrstreifen liegen. Die Fahrbahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von 30 000 Euro.

Aufgrund des Unfalls und der Sperrung kam es zu einem Stau, den ein 74-jähriger Golf-Fahrer auch erkannte. Er schaltete den Warnblinker ein und bremste sein Fahrzeug ab. Noch bevor er mit seinem Auto zum Stillstand kommt, fuhr ein folgender Ford-Fahrer, der zu schnell unterwegs war, ungebremst auf den Golf. Eine 22-jährige Opel-Fahrerin konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte auf den Ford. Der Ford-Fahrer und der Golf-Fahrer wurden durch den Unfall verletzt. Der 74-Jährige musste anschließend stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Die Fahrzeuge der Beteiligten mussten abgeschleppt werden. Der Schaden bei diesem Stau-Unfall beläuft sich nach Angaben der Polizei auf 8500 Euro.