760_0900_110792_Eiserne_Hochzeit_Ehepaar_Schuele_02.jpg
Der Erste Bürgermeister Dirk Büscher (rechts) gratuliert Nelli und Helmut Schüle zur Eisernen Hochzeit.  Foto: Moritz 

Seit 65 Jahren unzertrennlich: Nelli und Helmut Schüle feiern Eiserne Hochzeit

Pforzheim. Durchschnittlich 14,9 Jahre.hält eine Ehe in Deutschland. Auf mehr als die vierfache Zeit bringen es Nelli und Helmut Schüle, die am Mittwoch ihre Eiserne Hochzeit feierten.

„Vielleicht zwei Wochen“, so schätzt Nelli Schüle, geborene Rotfuß, hätten ihr Mann Helmut und sie sich gekannt, bis sie sich das Ja-Wort gaben. Oder besser gesagt, geben wollten. „Es war Winter und sehr kalt, das Standesamt hatte geschlossen“, erinnert sich die 86-Jährige an jenen Dezember 1954 im Osten Kasachstans. Und so konnte sich das Ehepaar Schüle erst einige Wochen später, am 22. Januar 1955, trauen lassen.

Kennengelernt hatten sich die beiden, sie Dreherin, er Automechaniker, bei einem Besuch von Helmut und dessen Stiefmutter, Nellis Tante, bei der Familie Rotfuß. „Und da hat es direkt Klick gemacht“, erzählt Helmut Schüle lachend. „Und viel Zeit zum Überlegen gab es nicht“, ergänzt der 86-Jährige. Immerhin trennten die beiden Verliebten 5000 Kilometer, da Nelli Schüle zu dieser Zeit in Estland lebte. Schnell folgte sie ihrem Mann, 1977 ging es gemeinsam nach Pforzheim, wo Helmut Schüles Vater sowie einige seiner neun Geschwister bereits lebten.

Mehr über die Eiserne Hochzeit der Schüles lesen Sie am Donnerstag, 23. Januar, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Jeanne Lutz

Jeanne Lutz

Zur Autorenseite