nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
07.08.2017

Seniorin in der Nordstadt Opfer von Betrügern

Pforzheim. Ältere Mitbürger sind weiter im Visier von Betrügern. Laut Polizei ist eine 82 Jahre alte Frau aus der Nordstadt am Freitagabend von Gaunern um ein Gutteil ihres Hab und Guts gebracht worden.

So fielen den Tätern wertvolle Gemälde und Stiche, eine Münzsammlung sowie eine teure Taschenuhr und Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro in die Hände. Am Vormittag hatte sich ein Anrufer als Polizeibeamter mit dem Namen Schmidt vorgestellt und der Rentnerin vorgegaukelt, sie sei ein mögliches Einbruchsopfer. Der Unbekannte, dessen Nummer im Display mit (0 72 31) 110 angezeigt wurde, befragte die Frau nach ihren Wertsachen. Sie solle alles Wertvolle bereitstellen, damit die angebliche Polizei dies vor den Einbrechern sichern kann. Gegen 21.30 Uhr holte ein Mann die Gegenstände ab. Der Abholer ist etwa 37 Jahre alt, 1,80 Meter groß und schlank, hat kurzes dunkles Haar und trug ein dunkles T-Shirt. Zudem fiel der Geschädigten ein Ohrstecker auf. Der Unbekannte fuhr einen Audi A 3 mit Berliner Kennzeichen. Das Kennzeichen ist jedoch für einen anderen Wagen ausgegeben und seit Jahren als gestohlen gemeldet. Ähnliche Anrufe gingen auch bei Senioren im Sonnenhof ein – ohne Erfolg.