760_0900_104953_hachelpark.jpg
760_0900_104954_hachelpark.jpg
760_0900_104955_hachelpark.jpg
760_0900_104956_hachelpark.jpg

Serpentinen im Hachelpark werden saniert

Nein – dies sind keine Absperrungen im Hachelpark, weil etwa der im Zweiten Weltkrieg von der Nibelungenstraße in den Fels gehauene und vor einigen Monaten durch spielende Kinder entdeckte Luftschutzstollen von oben mit Beton verfüllt wird (die PZ berichtete). Vielmehr werden die maroden Fußgänger- und Fahrradserpentinen zwischen Hachelellee (westlich des Hachelturms) und Nibelungenstraße umfassend saniert.

Wegen Schäden im Pflasterbelag und Asphaltweg war die Verkehrssicherheit in dem genannten Bereich nicht mehr gewährleistet. Aus diesem Grund würden die beiden Wege komplett saniert – inklusive zweier Sitzbanknischen und einem kleinem Plateau mit vier Stufen und einer Sitzbank, so die städtische Pressestelle. Mit der Baumaßnahme wurde am Montag vergangener Woche begonnen. Die Arbeiten werden in voraussichtlich eineinhalb Wochen abgeschlossen sein, und die Baukosten betragen rund 33 000 Euro. ol