nach oben
Ein gutes Auge ist gefragt beim Parcours in Eutingen.
Ein gutes Auge ist gefragt beim Parcours in Eutingen.
08.05.2016

Sicherheit vor Schnelligkeit: Geschicklichkeitstraining für Autofahrer auf abgesperrtem Parkplatz

Pforzheim-Eutingen. Die Reifen quietschen und Motoren röhren; beim „Öffentlichen Automobilturnier“ setzen die einen auf Geschwindigkeit, die anderen auf präzise Technik. Es ist ein Geschicklichkeitsfahren für jedermann auf dem Parkplatz der Turnhalle in Eutingen.

Beim Slalom, Rückwärtsfahren, Einparken, Wenden und Fahren in einer Spurgasse müssen die Teilnehmer die Fahrzeuge genaustens einschätzen und ihr Können in einem abgesperrten Parcours unter Beweis stellen – und das alles gegen Zeit. Veranstaltet wird das Motorsportfest vom Motorsportclub Eutingen (MSC), dessen Mitglieder in die Rolle der Jury schlüpfen und die besten Fahrer auswerten. Hierbei gilt Fehler vor Zeit: Nur wer fehlerfrei gefahren ist, bei dem wird die Zeit entscheidend für den Sieg. „Lichtschranken nehmen die Zeit und die Fehler auf“, erklärt Roman Brüstle, Sportleiter des MSC. „Der Parcours stellt alltägliche Fahrsituationen nach. Wir stellen ihn auf jedes Auto und jede Fahrzeugbreite neu ein.“

Pokale und Sachpreise

Rund 35 Teilnehmer kämpfen um den Sieg. Mitmachen darf gegen eine Startgebühr von fünf Euro jeder mit einem Auto und einem gültigen Führerschein. Die Wertung findet nach dem Stand der ADAC-Turnierordnung von 2012 statt. Auf die Sieger warten direkt im Anschluss zum Turnier Pokale und zahlreiche Sachpreise. Sonderpokale werden für die drei besten Damen, die besten Fahranfänger und die größte Startmannschaft vergeben. Jeder Teilnehmer darf dreimal fahren, der beste Lauf werde dann als Siegerlauf gewertet, so Brüstle. „Wenn man selbst im Auto sitzt, ist es schwer, die Abstände und Breite im Parcours einzuschätzen“, sagt der Sportleiter. Das Ganze stelle somit auch eine Art Fahrsicherheitstraining dar.

Beim Automobilturnier, das zum 42. Mal immer mehrmals im Jahr stattfindet, ist zeitgleich auch der Lauf zum Enzkreis-Pokal angesetzt, der als End-Ehrung auf die Gewinner aller Turniere im Jahr wartet.