760_0900_86335_OechsleFest_Eroeffnung_25.jpg
Ein bisschen Spaß muss auch für die Ordnungshüter sein – hier bei einem Schnappschuss mit „Theo“, dem Teinacher Koch-Maskottchen.  Foto: Ketterl 

Sicherheit wird auf dem OechsleFest großgeschrieben

Sicherheit wird großgeschrieben beim OechsleFest. Das gilt für die verschwenkten Zufahrten – etwaigen Terrortätern stehen beim „i-Dipfele“ Kühlhäuser im Weg – wie für die stets von Sicherheitsleuten begleiteten Baustellenfahrzeuge, die wegen der Umgestaltung der Fußgängerzone mehrmals täglich an- und wieder wegrollen.

Auch auf dem Platz sind ständig Mitarbeiter der privaten Security, aber auch Polizeibeamte unterwegs. Dass es in der Regel ausgesprochen friedlich zugeht auf dem gerade abends von Tausenden bevölkerten Marktplatz, unterstreicht die Tatsache, dass die Freunde und Helfer ihrer Arbeit ganz offensichtlich gerne und lächelnd nachgehen – und sich auch einmal Zeit nehmen für einen Schnappschuss mit „Theo“, dem Teinacher-Maskottchen.