nach oben
Gleich mehrere Balkonbrände musste die Feuerwehr in Pforzheim bewältigen, unter anderem an der Kreuzung Güterstraße/Christophallee (Foto). Auf dem Sonnenhof musste ein Balkonbrand im zwölften Stock eines Hochhauses gelöscht werden.  © Meyer
01.01.2016

Silvesterbilanz: 15 Brände, dazu abgestürzte und betrunkene Personen

Pforzheim/Enzkreis. Während die einen ausgelassen feiern, müssen andere in der Silvesternacht hart arbeiten. Während es vor Mitternacht noch eher ruhig war, ging es in den ersten Stunden des neuen Jahres rund für die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei. Zwölf Brände in Pforzheim, drei im Enzkreis, ein Unfall mit einem Verletzten auf der A8, eine abgestürzte Person, sowie zwei Augenverletzungen durch Böller – in der Leitstelle liefen teilweise die Telefone heiß. Auch das Deutsche Rote Kreuz musste bis 4 Uhr am Neujahrsmorgen 43 Mal ausrücken, wobei nur ein halbes Dutzend Personen nach übermäßigem Alkoholkonsum rettungsdienstlich versorgt werden musste.

Bildergalerie: Silvester: Balkonbrand in der Pforzheimer Nordstadt

Im Zeitraum zwischen 18.30 Uhr an Silvester und 2.30 Uhr am Neujahrstag mussten durch die Feuerwehr Pforzheim mehrheitlich um Balkon-, Hecken- und Containerbrände gelöscht sowie Alarme durch automatische Brandmeldeanlagen erledigt werden. Ein gemeldeter Tiefgaragenbrand stellte sich zum Glück als brennender Müll im Bereich der Tiefgaragenzufahrt dar. Im Enzkreis rückten die Feuerwehren zu drei Brandeinsätzen in Mühlhausen, Öschelbronn und Mühlacker aus.

Eine aufmerksame Autofahrerin meldete um 22.47 Uhr, dass es im Außenbereich eines Supermarktes an der Kurzen Steig brennt. Dort war aus noch unbekannter Ursache ein größeres Müllbehältnis in Brand geraten, das unter dem überdachten Eingangsbereich stand. Durch das schnelle Eingreifen der Berufsfeuerwehr, die mit 13 Mann und drei Fahrzeugen anrückte, konnte ein Übergreifen auf das Gebäude verhindert werden. Durch die Hitzeeinwirkung wurden Glaselemente und die Decke der Eingangsüberdachung beschädigt. Der Schaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen. Bislang ist unklar, ob möglicherweise ein verirrter Feuerwerkskörper das Feuer verursacht hat oder ob das Müllbehältnis absichtlich angezündet wurde.

Allein in den ersten 30 Minuten des neuen Jahres löschte die Feuerwehr Pforzheim teilweise mit dem Einsatz von Drehleitern insgesamt vier Balkonbrände und einen Heckenbrand in der Innenstadt, in der Nordstadt und im Sonnenhof. Aufwändig gestalteten sich die Löscharbeiten auf einem Balkon im zwölften Obergeschoss eines Hochhauses im Sonnenhof. Doch auch in dieser Höhe konnte die Feuerwehr den Brand zügig unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen der Flammen oder gar eine aufwändige Evakuierung des Hochhauses verhindern.

Insbesondere die oft weit sichtbaren Balkonbrände sorgten in dieser Phase für zahlreiche Notrufe in der Integrierten Leitstelle (ILS). Über die erfolgreiche und professionelle Arbeitsweise der dort eingesetzten ILS-Mitarbeiter von Berufsfeuerwehr und DRK überzeugten sich vor Ort Sebastian Fischer, Kommandant der Feuerwehr Pforzheim, und Christian Spielvogel, Kreisbrandmeister des Enzkreises.

In den frühen Morgenstunden kam es auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-West und Karlsbad zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein Auto überschlagen hatte. Auch zu diesem Unfall musste die Feuerwehr ausrücken. Um 5.30 Uhr wurde ein weiterer brennender Mülleimer gemeldet. Um 8.30 Uhr musste Feuerwehrleute ihre Talente als Bergretter unter Beweis stellen. In Dillweißenstein retteten sie einen am Hang abgestürzten Mann aus seiner Notlage. Er wurde zunächst im Steilhang medizinisch versorgt und dann an den Rettungsdienst übergeben.

Auch das DRK musste an etlichen Brandeinsätzen teilnehmen, zum Beispiel vorsorglich, um mögliche Opfer unter den Einsatzkräften versorgen zu können, oder um tatsächlich Verletzte zu behandeln oder ins Krankenhaus zu bringen. Um 0.02 Uhr wurde der Rettungsdienst zu einem ausgedehnten Balkonbrand nach Pforzheim an die Leopoldstraße gerufen, vier Minuten später fuhren die Einsatzkräfte in den Stadtteil Sonnenhof zu einem Balkonbrand. Beide Mal waren Rettungswagen zur Absicherung vor Ort – verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Um 0.31 Uhr gab es einen Brandalarm an der Reuchlinstraße in Öschelbronn, weil dort eine Hecke in Flammen stand. Neben dem hauptamtlichen Rettungsdienst waren auch die ehrenamtlichen „Helfer vor Ort“ des DRK-Ortsvereins Niefern-Öschelbronn im Einsatz. Verletzte gab es auch hier keine. Zu einem Brand in einer Tiefgarage an der Körnerstraße in Pforzheim fuhr ein DRK-Rettungswagen gegen 1.45 Uhr. Niemand wurde verletzt.

Zwischen 22 und 4 Uhr wurde etwa ein halbes Dutzend Personen nach übermäßigem Alkoholkonsum rettungsdienstlich versorgt. Zwei Patienten mussten mit Augenverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden; neun Mal war die Einsatzursache chirurgisch (etwa eine Verletzung nach einem Sturz). Um 4.27 Uhr rückten die Einsatzkräfte des DRK mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug zu einem Unfall auf der A8 aus. Eine verletzte Person wurde ins Krankenhaus gebracht.