nach oben
Einsatz an der Bahnhofstraße: Ein Polizeiauto steht vor der Bäckerei, in der die dreisten Diebe Beute machten. In letzter Sekunde entwischten die Täter. Erb
Einsatz an der Bahnhofstraße: Ein Polizeiauto steht vor der Bäckerei, in der die dreisten Diebe Beute machten. In letzter Sekunde entwischten die Täter. Erb
21.10.2015

Skrupelloses Gauner-Paar stiehlt Spendenkassen

Pforzheim. „Denen ist nichts heilig“, sagt Christel Bischoff und schüttelt den Kopf. Enttäuscht und traurig seien sie und ihr Team, aber ganz sicher auch viele ihrer Kunden darüber, dass das über Wochen befüllte Spendenschwein, das bei „Optik Bischoff“ auf dem Tresen stand, nun weg ist. Gestohlen. Offenbar von demselben Gaunerpaar, das bereits in mehreren Läden in der City sein Unwesen trieb.

Dicht auf den Fersen war die Polizei schon diesen skrupellosen Dieben, die ihnen aber doch entwischten.

Im Optik-Fachgeschäft an der Bahnhofstraße nutzten die Täter wohl einen unbeobachteten Moment während einer Phase mit viel Kundschaft im Laden aus. Sicher sagen, wer zugriff, kann Christel Bischoff daher nicht. Doch andere wissen sehr genau, wer da lange Finger machte.

Ins Gesicht gesehen hat Dirk Brüstle, Chef des Thai-Restaurants „Sawasdee“ in der Jäger-Passage, jenem Duo, das da an der Theke längere Zeit über dem Menü-Angebot brütete, schließlich doch nichts orderte und eine Speisekarte mitnahm – aber auch das Sparschwein, in das „Sawasdee“-Kunden ihr Trinkgeld werfen.

Gleich dreimal wurde die Bäckerei „Stefansbäck“ an der Bahnhofstraße, gleich neben Bischoffs „Haus der Optik“, heimgesucht. Beim ersten Mal am Dienstagnachmittag kundschaftete die Frau alleine die Gegebenheiten vor Ort aus. Nur etwa zwei Stunden später kamen sie und ihr Begleiter wieder, mit entsprechendem Werkzeug. Sie knipsten den Draht durch, mit der eine der Spendenkassen auf der Theke gesichert war, und nahmen die durchsichtige, überwiegend mit Münzen gefüllte Box mit. Besonders dreist: Am Mittwoch tauchten die Gauner noch einmal auf – wohl, um eine weitere Spendenkasse zu stehlen. Die alarmierten Polizisten waren rasch zur Stelle, konnten aber das Paar nicht dingfest machen. Offenbar hatte dieses den nahenden Streifenwagen erspäht und sich in letzter Sekunde aus dem Staub gemacht.

Laut Polizeisprecherin Sabine Doll dauern die Ermittlungen an. Inzwischen seien fünf Fälle bekannt, denn auch in der Schlössle-Galerie schlugen die beiden zu.

Nach PZ-Recherchen könnten die Täter zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Beide sprechen akzentfrei deutsch. Die Täterin ist etwa 1,70 Meter groß und hat blonde Haare, die sie zum Pferdezopf gebunden hatte. Sie trug jeweils einen schwarzen Kapuzenpulli und weiße Sportschuhe, trat aber im Wechsel mit schwarzer, pinker und weißer Hose in Erscheinung. Der Mann misst etwa 1,80 Meter und trug eine Strickmütze.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news