760_0008_8980112_Verkehr_BAhnhofplatz_06
Fußgänger, Gastronomen und Plattenleger teilen sich gerade den neuen, verbreiterten Gehweg am südlichen Bahnhofvorplatz. 

Slalom zwischen Pflastersteinen und Bistrotischen auf Bahnhofvorplatz

Pforzheim. Der Pforzheimer Bahnhofsvorplatz ist nach der fünftägigen Vollsperrung wieder für den Verkehr geöffnet – und das beinahe vollständig. Nur die rechte der beiden Fahrspuren in Richtung Osten wird derzeit noch von Bauarbeitern belagert, die dabei sind, den neuen, etwa sieben Meter breiten Gehweg auf der südlichen Platzseite neu zu pflastern.

Und gerade hier müssen Fußgänger bei der Querung der Schotterpiste besonders aufmerksam auf Stolperfallen achten. Laut städtischer Pressestelle sollen die Arbeiten rund um den Bahnhof am Mittwoch, 12. Juni, abgeschlossen sein – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit.  

760_0008_8980101_Verkehr_BAhnhofplatz_07
Bildergalerie

Slalom zwischen Pflastersteinen und Bistrotischen

Der neue Weg wird in seiner Optik übrigens an die Bahnhofstraße anschließen. Auch das Blindenleitsystem wird nahtlos fortgesetzt. Auf Höhe der Unterführung sowie zwischen Bahnhofstraße und „Ozon“ sollen feste, an der Einmündung Bahnhofstraße abnehmbare Poller verbaut werden. Ab dem „Schlosskeller“ bis zum „Hotel Ruf“ ist die notwendige Infrastruktur für eventuelle weitere Poller angelegt worden – direkt eingebaut werden sollen sie laut Weiss aber noch nicht.

Die sieben Meter Breite des neuen Gehwegs teilen sich künftig Gastronomen mit Fußgängern – bis zum Mittelstreifen darf bestuhlt werden, der Rest gehört den Passanten.

Mehr zum Thema:

Achtung Autofahrer: Knotenpunkt Luisenstraße/Bahnhofplatz ab Mittwoch voll gesperrt