760_0900_135983_270391378.jpg
Der Piks ist Pflicht: Medizinisches Personal darf ab Mitte März nur noch geimpft seiner Arbeit nachgehen.  Foto: Picture Alliance/Murat/dpa 

So bereiten sich Pforzheimer Kliniken und Pflegeheime auf die Impfpflicht vor

Pforzheim. Ab Mitte März dürfen in Pflege- und Gesundheitsberufen nur noch Geimpfte arbeiten. Was bedeutet dies für hiesige Altenheime, Kliniken und Arztpraxen? Wie groß ist der Anteil der Ungeimpften in den Einrichtungen? Haben die Verantwortlichen Sorge, dass es eine Kündigungswelle geben wird? Und wie würde sich dies auf den Betrieb auswirken? Die „Pforzheimer Zeitung“ hat nachgefragt: beim Caritasverband, beim Helios-Klinikum, beim Siloah-St.-Trudpert-Klinikum, zu dessen Träger auch das Heim am Hachel, größte Pflegeeinrichtung in der Stadt, gehört, und bei der Pandemiebeauftragten der Kassenärztlichen Vereinigung. Der Tenor: Die große Mehrheit des Personals ist bereits geimpft. Noch hofft man, den einen oder anderen überzeugen zu können.

Caritasverband:

Die Impfpflicht für Pflegekräfte hält Caritasdirektor Frank Johannes Lemke für überfällig: Seiner Meinung

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?