nach oben
Trommeln für das Jubiläumswochenende: Pforzheims Europabeauftragte Anna-Lena Beilschmidt und Jugendmusikschulleiter Andreas Michel freuen sich auf die Aktivitäten vom 24. bis 26. Mai. Foto: Moritz
Trommeln für das Jubiläumswochenende: Pforzheims Europabeauftragte Anna-Lena Beilschmidt und Jugendmusikschulleiter Andreas Michel freuen sich auf die Aktivitäten vom 24. bis 26. Mai. Foto: Moritz
08.05.2019

So klingt Europa: Jugendmusikschule Pforzheim feiert 60-jähriges Bestehen

Pforzheim. 60 Jahre alt wird die Jugendmusikschule Pforzheim in diesem Jahr. Um dies gebührend zu feiern, hat sich das Haus an der Deimlingstraße für das Festwochenende vom 24. bis 26. Mai einiges ausgedacht.

Für Andreas Michel ist es ein bezeichnendes Bild: Wenn sich die Allerkleinsten bei den Musikzwergen treffen, probt gleichzeitig das Seniorenorchester. „Musik verbindet“, sagt der Leiter der Jugendmusikschule über sein Haus an der Deimlingstraße, „hier verschwinden Grenzen des Alters und der Herkunft.“ Wer Musik mache, trete in Kontakt miteinander, tausche sich aus – ganz unabhängig von Sprache und Hintergrund. Und so war es für Michel auch ein ganz logischer Brückenschlag, das Auftaktkonzert zum Festwochenende zu einem Europakonzert zu machen.

„Musik als Sprache ist universal verständlich“, freut sich auch Pforzheims Europabeauftragte Anna-Lena Beilschmidt über das Motto des Auftaktkonzerts am 24. Mai, das den Abschluss der Europawoche bildet.

Zu hören sein werden daher nicht nur Stücke europäischer Komponisten. Auch Kinder – beispielsweise aus Spanien, Frankreich, Italien oder Ungarn – werden dazu im Vorfeld ein Gedicht vortragen. Zudem sind laut Beilschmidt fünf Gesellschaften dabei. Weiter geht es am Samstag mit einem Festakt am Morgen und einem Festkonzert am Abend. Hier soll laut Michel ein Querschnitt dessen gezeigt werden, was die Musikschule bietet. Ein buntes, öffentliches Musikfest am Sonntag, 26. Mai, mit Basteln, Instrumentenquiz und einem Fassadenkonzert aus den Fenstern rundet das Festwochenende ab.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 9. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.