760_0900_143190_.jpg
Mapal WWS Geschäftsführer Christian Molch (Zweiter von links) überreicht mit Oliver Gehm (links), Leiter Personalwesen, und Betriebsratsvorsitzendem Eduard Dokter, die Spende in Höhe von 2500 Euro an Susanne Knöller, Vorsitzende von „Menschen in Not“.  Foto: Meyeer 

Sommerfest bei Mapal WWS mit Spendenaktion: 2500 Euro für Menschen in Not

Pforzheim. Zwei Jahre konnte es nicht stattfinden, nun aber richtig: Mapal WWS hat ein Familienfest inklusive nachgeholten „40 Jahre Mapal WWS“ gefeiert. „Bei bestem Sommerwetter kamen letzten Samstag mehr als 650 Gästen“, freut sich Geschäftsführer Mapal WWS Christiaen Molch. Anlässlich dazu gab es eine Sammelaktion, die vom Unternehmen großzügig aufgestockt wurde: 2500 Euro kommen „Menschen in Not“ zugute.

Beim Fest habe es reichlich zu essen und zu trinken gegeben. Die Kinder hätten sich im Bobbycar-Parcours, auf der Hüpfburg, dem Kletterberg, dem Spacetrainer, dem Bastelhaus und beim Torwandschießen vergnügt, so Molch. „Alle hatten Spaß. Es war ein Tag abseits jeglicher Sorgen.“

„Die Angehörigen konnten sich selbst oder mittels Führungen einen Überblick über die Firma, das Produktspektrum und Produktionsprozesse machen“, so Molch weiter. „Hier kam ein sehr positives Feedback zum sauberen und hellen Arbeitsumfeld sowie zur modernen Ausstattung.“ Außerdem konnten die rund 485 Mitarbeiter ihren Familien ihren Arbeitsplatz erklären. „Das war ein tolles Ereignis, das nach zwei Jahren auch sehr wichtig war.“

Am Eingang wurde per kleiner Sammelbox auf „Menschen in Not“ verwiesen. Hier konnten sich die Mitarbeiter beteiligen. „Mapal WWS hat dann mehr als großzügig aufgestockt“, erklärt Molch. „Wir möchten regional Hilfe leisten. Das Geld soll den Menschen direkt vor Ort zugutekommen.“ Susanne Knöller, Vorsitzende von „Menschen in Not“, freute sich über die Zuwendung für den Hilfsverein. Denn: „Die Hilfsanfragen nehmen in diesen unsicheren Zeiten exorbitant zu.“