nach oben
19.07.2012

Sorgerechtsstreit: Vater droht, sich von Rathaus zu stürzen

Ein 55-jähriger deutscher Familienvater hat am Donnerstag Vormittag gedroht, sich vom zweiten Stock des Alten Rathauses in die Tiefe zu stürzen. Hintergrund ist ein Sorgerechtsstreit um den gemeinsamen Sohn.

Vom Amt für Jugend und Familie ging kurz vor 11 Uhr ein Notruf bei der Polizei ein. Eine Streifenwagenbesatzung des Reviers Nord traf den Mann, auf dem Geländer zum Lichthof sitzend, an und überredete ihn, von der Brüstung herunterzusteigen. Anschließend wurde er in Gewahrsam genommen und von einem Arzt begutachtet. Im Mai hatte ein ähnlich gelagerter Fall ebenfalls Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz in Atem gehalten: Ein 42-jähriger Mann aus dem Irak hatte gedroht, aus dem dritten Stock zu springen. Er hatte im Beisein seiner Frau und seiner drei Kinder eine Sachbearbeiterin des Jugendamts bedroht und randaliert. ol

Leserkommentare (0)