nach oben
Das Rowi-Gebäude könnte künftig als Sozialrathaus fungieren. Foto: Seibel
Das Rowi-Gebäude könnte künftig als Sozialrathaus fungieren. Foto: Seibel
27.12.2016

Sozialrathaus bei Rowi an der Bleichstraße nimmt Gestalt an

Pforzheim. Die Überlegungen der Stadtverwaltung, das Jugend- und Sozialamt mit all seinen Abteilungen und insgesamt rund 250 Mitarbeitern im Rowi-Gebäude an der Bleichstraße zu bündeln, sind um einen Schritt näher an ihre Verwirklichung gerückt. Der Gemeinderat hat, wie nun bekannt wurde, in seiner nicht-öffentlichen Sitzung vergangene Woche der Verwaltung den Auftrag erteilt, diese Pläne zu konkretisieren und voranzutreiben.

Nun gehe es darum, mit dem Gebäudebesitzer in Gespräche über einen Mietvertrag und die zu nutzenden Flächen einzutreten, etwaige Umbaumaßnahmen ins Auge zu fassen und die Wirtschaftlichkeit zu prüfen, wie Sozialbürgermeisterin Monika Müller der PZ sagte. Bislang sind die Abteilungen des Jugend- und Sozialamts an sieben Standorten über die Kernstadt verteilt. Am neuen Standort könnten auch weitere Einrichtungen des Sozialsektors hinzukommen. Anders als es zunächst hieß, geht es nicht um das vordere Gebäude, in dem Teile der IHK untergebracht sind, sondern um den Trakt, in dem bereits die städtische Beschäftigungsförderung GbE residiert.