760_0900_142342_282584497.jpg
Mittwochs können Spenden vorbeigebracht werden.  Foto: Gabbert/dpa 

Spendenbereitschaft für Ukrainer in Pforzheim nimmt ab

Pforzheim. Bereits im März konnte neben dem Spendenlager für Transporte in die Ukraine (über IB Polska) eine Ausgabe der Erstausstattungen für ukrainische Geflüchtete initiiert werde. Die Ausgabe wurde ausschließlich im Ehrenamt durch deutsche und ukrainische Helferinnen und Helfer aufgebaut. Die Strukturen werden durch den Internationalen Bund unterstützt und begleitet.

Die Ausgabe hat schon sehr vielen Familien, Frauen und Kindern den Start in Pforzheim erleichtert. Die Räumlichkeiten hat der Vermieter, Lauer Immobilien, kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Logistik hat der Studiengang Ressourcenmanagement der Hochschule Pforzheim mit Professor Bertanolli nach neuen Erkenntnissen aufgebaut, berichtet der IB.

Allerdings erlebe die ursprünglich sehr starke Spendenbereitschaft einen Rückgang bei steigender Nachfrage aufgrund der Wohnungsbezüge durch die Geflüchteten. Daher werden dringend benötigt: Hausrat-Artikel, insbesondere Geschirr, Sommerkleidung, Bettwäsche, Spielzeug, Fahrräder. Weiterhin organisiere der IB einen Transport in die Ukraine aufgrund der unverminderten Not vor Ort.

Die Spendenannahme ist immer mittwochs von 8 bis 11 Uhr im vierten Stock in der Bleichstraße 64 beim IB, Ansprechpartnerin ist Fabienne Kögel (fabienne.koegel@ib.de). Die Starterkammer wird aktuell getragen von circa 14 Ehrenamtlichen aus Pforzheim, dem Enzkreis und der Ukraine. Den ukrainischen Helfern und Helferinnen hilft das Engagement über die aktuellen Kriegsgeschehnisse hinweg.

Seit Ausbruch des Ukrainekrieges hat der IB in Pforzheim mit Unterstützung vielfältiger Organisationen, Schulen, Kitas und Privatpersonen sechs Transporte mit Sachspenden organisiert und umgesetzt. Parallel dazu konnten etwa 50 Frauen mit Kindern Hilfe bei der Wohnraumvermittlung und –ausstattung erfahren. Über Ehrenamt werden vier Sprachkurse angeboten. Täglich werden Familien beratend begleitet und unterstützt. 40 Jugendliche befinden sich in den Spracherwerbsklassen. Neben einem Open-Air im RoWi-Quartier ist im Juli eine Tournee der Kinderkunstgruppe „Zernyatko“ aus Kiew mit Aufenthalt in Pforzheim geplant.