nach oben
Vier Wochen lang kein schöner Anblick: der Zuweg an der Carl-Schurz-Straße. Am Tag nach der PZ-Anfrage war der Sperrmüll weg. Fotos: Ketterl
Vier Wochen lang kein schöner Anblick: der Zuweg an der Carl-Schurz-Straße. Am Tag nach der PZ-Anfrage war der Sperrmüll weg. Fotos: Ketterl
Auch eine Videokassette war auf dem Müllberg gelandet.
Auch eine Videokassette war auf dem Müllberg gelandet.
11.11.2016

Sperrmüllsünder in Pforzheim werden zur Kasse gebeten

Pforzheim. Ein ehemaliger Mieter in einem Hochhaus auf dem Sonnenhof kann sich schon mal warm anziehen – die Stadt ermittelt, wo er hingezogen ist, und wird ihm eine Geldbuße aufbrummen. Wahrscheinlich auch die Entsorgungskosten, denn vor rund einem Monat hat der Mann jede Menge Sperrmüll im öffentlichen Raum zurückgelassen: im Durchgang zwischen Carl-Schurz-Straße und Steinackerweg. „Das wird täglich mehr“, sagte ein Anwohner – „ist doch klar, dass da andere auch ihren eigenen Mist mit entsorgen wollen.“

Die Technischen Dienste wüssten Bescheid, die Abholung sei schon beauftragt worden, so der städtische Pressesprecher Philip Mukherjee. Einen Tag nach der PZ-Anfrage – zeitgleich wurde auch ein Antrag der Verwalter der anliegenden Häuser gestellt – wurde der Sperrmüll tatsächlich abgeholt. Das Amt für öffentliche Ordnung, so Mukherjee, habe die Ermittlungen in dieser Angelegenheit aufgenommen – doch ohne Zeugen oder konkrete Hinweise sei es schwierig, den Verursacher zu finden. Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)