nach oben
Vereint im Protest: Heide und Klaus Bauer, Michaela Baumann, Angelika Basler und Veronika Kluczny (von links). Foto: Seibel
Vereint im Protest: Heide und Klaus Bauer, Michaela Baumann, Angelika Basler und Veronika Kluczny (von links). Foto: Seibel
08.12.2015

Sperrung an der Kelterstraße schreckt Kunden ab

Pforzheim. Massiv eingebrochen ist der Umsatz der Geschäftsleute an der Kelterstraße – das sei während der Belagsarbeiten auf Höhe der Maihäldenschule schon so gewesen. Und das sei auch der Fall, seit die wichtige Ost-West-Verbindung wegen der Umbaumaßnahmen an der „Brötzinger Riviera“ nur noch einspurig (in Richtung Westen) befahrbar ist.

Das gehe an die Substanz, beklagen Heidi Bauer vom gleichnamigen Shop-in-Shop-Lädle mit Fleisch-, Wurst- und Backwaren im Norma, beim Discounter selbst und gegenüber bei der Schick-Gruppe. Erst hätten die Lastwagen nicht anliefern können, nun blieben die Privatkunden aus, die sich mit Gasflaschen versorgen wollen, sagt Schick-Bereichsleiterin Michaela Baumann. Sie spricht von einem Rückgang um durchschnittlich zehn Kunden am Tag – mache 200 bis 400 Euro Verlust. Es trifft auch Heide Bauer. Sie war Angestellte bei der Metzgerei Dingler, übernahm den integrierten Laden im Mai, nahm einen Kredit auf, stellte zwei langzeitarbeitslose Frauen – Angelika Basler und Veronika Kluczny – ein, machte drei Monate gute Umsätze. Und dann kam die Baustelle. Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.