nach oben
Auf der Berliner Straße verwehrt ein Zeichen die Durchfahrt zur B 10. Auf der ist man allerdings schon unterwegs. Foto: Ketterl
Auf der Berliner Straße verwehrt ein Zeichen die Durchfahrt zur B 10. Auf der ist man allerdings schon unterwegs. Foto: Ketterl
Auch dieses Schild steht direkt an der Hohenzollernstraße wohl noch nicht ganz richtig. Foto: Ketterl
Auch dieses Schild steht direkt an der Hohenzollernstraße wohl noch nicht ganz richtig. Foto: Ketterl
30.07.2018

Sperrung der Emil-Strauß-Straße: Schilder der Nordstadt sorgen für Verwirrung

Pforzheim. Während der Sommerferien wird die Emil-Strauß-Straße von der B294 aufwärts zur Hachelbrücke halbseitig gesperrt. Darauf sollen die Autofahrer auch verschiedene Schilder hinweisen – sie sorgen aber vor allem für Verwirrung.

Ist man etwa auf der Berliner Straße unterwegs, warnt das Verkehrszeichen davor, dass die Durchfahrt zur B10 gesperrt ist. Allerdings: Auf der ist man doch bereits unterwegs.

„Das Hinweisschild ist an dieser Stelle tatsächlich falsch. Mit der Firma haben wir bereits Kontakt aufgenommen, das Schild wird entfernt. Die weiteren Beschilderungen werden nochmals geprüft“, räumt die Pressestelle der Stadt Pforzheim ein.

Zu prüfen wäre etwa auch der Hinweis an der Hohenzollernstraße. Dort soll man nicht in Richtung Nordstadt-Hohenzollerstraße fahren. Obwohl man dort ja eigentlich schon ist.

Ab Dienstag gilt laut Stadtverwaltung auf jeden Fall: Die Emil-Strauß-Straße wird zur Einbahnstraße. Die Durchfahrt von der Hohenzollernstraße zur B10/B 294 ist möglich – umgekehrt funktioniert es aber nicht. In aller Kürze: runter geht es, hoch nicht.