nach oben
Dass Altmalermeister Adolf Seiter (hinten), Malergeselle Michael Thormann (links) und Malermeister Ralf Wendlinger (zweiter von rechts) bei Heimsheim Graffiti auf zwei Gebäuden übermalen erfreut mehrere Gemüter (von links): den Heimsheimer Bürgermeister Jürgen Troll, den Leiter des Kriminalkommissariats Stefan Hammer, die Vorsitzende des Bürgervereins Nordstadt, Regine Hahn, den Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum (CDU), den Kommunalberater des Energieversorgers EnBW, Rolf Schönhaar, und Polizeihauptkommissar Volker Weingardt. Als Zeichen des Danks übergab Schönhaar im Namen der EnBW den Initiatoren des Anti-Graffiti-Mobils eine Spende in Höhe von 4500 Euro.krivec
Dass Altmalermeister Adolf Seiter (hinten), Malergeselle Michael Thormann (links) und Malermeister Ralf Wendlinger (zweiter von rechts) bei Heimsheim Graffiti auf zwei Gebäuden übermalen erfreut mehrere Gemüter (von links): den Heimsheimer Bürgermeister Jürgen Troll, den Leiter des Kriminalkommissariats Stefan Hammer, die Vorsitzende des Bürgervereins Nordstadt, Regine Hahn, den Bundestagsabgeordneten Gunther Krichbaum (CDU), den Kommunalberater des Energieversorgers EnBW, Rolf Schönhaar, und Polizeihauptkommissar Volker Weingardt. Als Zeichen des Danks übergab Schönhaar im Namen der EnBW den Initiatoren des Anti-Graffiti-Mobils eine Spende in Höhe von 4500 Euro.krivec
15.04.2015

Sprayer, jugendliche Straftäter und Maler Hand in Hand gegen Graffiti

Heimsheim. Graffiti prägen an einigen Ecken der Region das Stadt- und Landschaftsbild. Ein Verbund aus Polizei, Vereinen und sozialen Trägern hat den gesprayten Bildern, Schriftzügen und Zeichen im öffentlichen Raum den Kampf angesagt.

Seit 2003 tourt das gemeinsam betriebene Anti-Graffiti-Mobil durch die Region. Das Ziel: Pforzheim und der Enzkreis sollen frei von Kritzeleien werden. Gestern kamen die Initiatoren ihrem Vorsatz ein Stückchen näher. Zwischen Heimsheim und Hausen wurden mehrere Schmierereien beseitigt.

Zwei Gebäude – darunter eine Umspannstation des Energieversorgers EnBW – sowie ein Verteilerkasten hatten dabei von Altmalermeister Adolf Seiter, Malermeister Ralf Wendlinger und Malergeselle Michael Thormann einen neuen Anstrich bekommen. Für die gesprayten Schmierereien anderer müssen aber nicht nur professionelle Maler büßen. Wo immer solche in der Region entfernt werden müssen, nimmt Polizeihauptkommissar Volker Weingardt vom Haus des Jugendrechts in Pforzheim jugendliche Straftäter mit zum Weißeln. Teils sind sogar die Übeltäter selbst mit von der Partie. „Die größte Strafe ist der Täter-Opfer-Ausgleich“, so Weingardt.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.