nach oben
05.12.2016

Staatsanwaltschaft legt Revision gegen Urteil zu pädophilem Ex-Lehrer ein

Pforzheim. Das ist keine Überraschung, weder für den Vorsitzenden Richter der ersten Instanz noch für Prozessbeobachter: Die Pforzheimer Staatsanwaltschaft hat beim Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe gegen das Urteil der Auswärtigen Jugendschutzkammer des Landgerichts Karlsruhe in Pforzheim Revision eingelegt, so Erster Staatsanwalt Bernhard Ebinger auf PZ-Anfrage.

Das Gericht hatte in der vergangenen Woche einen ehemaligen Lehrer (38) wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs an Kindern übers Internet in Tateinheit mit Beschaffung jugendpornografischer Schriften zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Die Anklagebehörde hatte eine Haftstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten gefordert. Der pädophile Lehrer, der von sich aus den Beruf gekündigt und sich in eine bis heute andauernde Therapie begeben hatte, war geständig gewesen und hatte die Anklagepunkte eingeräumt.

Im Revisionsverfahren wird das Urteil ausschließlich auf mögliche Rechtsfehler der Kammer unter ihrem Vorsitzenden Andreas Heidrich untersucht.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Mehr zum Thema: 

Bewährungsstrafe für pädophilen Ex-Lehrer