nach oben
Damit es gar nicht erst so weit kommt, gibt es in Pforzheim ein Netz von Hilfe für schwierige Jugendliche.
Damit es gar nicht erst so weit kommt, gibt es in Pforzheim ein Netz von Hilfe für schwierige Jugendliche. © Symbolbild: dpa
27.04.2011

Stadt hilft Jugendlichen mit Schulproblemen

PFORZHEIM. Für Jugendliche mit Schul- und Ausbildungsproblemen hat die Stadt ein Netz an Hilfen aufgebaut. Eine neue Koordinierungsstelle erfasst jetzt die Biographien, um passgenaue Hilfen anzubieten. Die Kompetenzagentur hat im vergangenen Jahr über 260 Jugendliche und junge Erwachsene bei ihrer Suche nach einer beruflichen Perspektive geholfen. Sie ist ebenso wie das Projekt „Schulverweigerung – Zweite Chance“ durch die Europäischen Sozialfonds gefördert.

Beide Projekte laufen zur Jahresmitte aus, wenn der Gemeinderat nicht am 24. Mai die Verlängerung genehmigt. Der Jugendhilfeausschuss befasst sich damit am Donnerstag, 5. Mai. Beide Projekte sind Teil des Pforzheimer Netzes von EU-geförderten Hilfen für Jugendliche mit Problemen bestehend aus dem Jugendmigrationsdienst, der „Stärken vor Ort“, des „Aktiv Club“ der Gesellschaft für Beschäftigung und berufliche Eingliederung Pforzheim und der Koordinierungsstelle. mof