nach oben
09.12.2015

Stadt rechtfertigt Ansiedlung von Gartengroßmarkt Dehner

Pforzheim. Mit der Ansiedlung des Garten- und Zoocenters Dehner mache die Stadt „genau das, was zu tun ist“, so OB Gert Hager als Reaktion auf die PZ-Berichterstattung: „Wir schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Leerstände schnellstmöglich wieder mit Firmen und Betrieben befüllt werden“, sagt Hager. Mit dem Bebauungsplan „Fachmarktzentrum Wilferdinger Höhe“ werde der Firma Dehner „kein roter Teppich“ ausgerollt, vielmehr schaffe die Stadt die planungsrechtlichen Voraussetzungen, um die Wirtschaftskraft der Wilferdinger Höhe und damit die Wirtschaftskraft der Gesamtstadt deutlich zu stärken.

Der ursprüngliche Bebauungsplan sei ausschließlich auf einen Bau- und Heimwerkermarkt zugeschnitten gewesen. „Angesichts der engen Vorgaben des bestehenden Bebauungsplans mussten wir handeln. Die Alternative dazu wäre ein riesiger Leerstand auf unabsehbare Zeit gewesen – und das kann niemand wollen“, so Hager. Auf die Preisgestaltung privater Immobiliengesellschaften – Berlinovo überlässt Dehner die 9000 Quadratmeter zu einem Quadratmeterpreis von 2,73 Euro – habe die Stadt keinen Einfluss. Der Bebauungsplan ist derzeit noch nicht als Satzung beschlossen (die „Pforzheimer Zeitung“ berichtete), eine Beschlussfassung ist für den 16. Februar im Gemeinderat vorgesehen.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.