Leerstand Aposto Bahnhofstraße
In der Bahnhofstraße 28 soll eine Corona-Impfambulanz eingerichtet werden. 

Stadt und Kreis wollen Corona-Impfambulanz im ehemaligen "Aposto" in Pforzheim einrichten

Pforzheim/Enzkreis. Die Stadt Pforzheim und der Enzkreis wollen in der Pforzheimer Innenstadt eine Corona-Impfambulanz einrichten – und zwar in den Räumen des ehemaligen Restaurants "Aposto", wie das Landratsamt am Dienstag bekannt gegeben hat.

Die Ambulanz in der Bahnhofstraße 28 soll voraussichtlich montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr und samstags von 11 bis 15 Uhr geöffnet haben. Start ist voraussichtlich am kommenden Dienstag, 19. Oktober, vorgesehen ist demnach eine Laufzeit bis Weihnachten.

760_0900_132842_Corona_Test_Kostenpflichtig_22.jpg
Pforzheim+

Pforzheim: Kostenpflicht schmälert Corona-Testwillen

Laut Mitteilung handle es sich um ein niederschwelliges Impfangebot an die Bevölkerung, das ohne Termin wahrgenommen werden können. Laut Enzkreis-Sprecherin Sabine Burkard gehe es um die Fortführung der Impfstrategie mit Blick auf die seit kurzem geschlossenen Kreisimpfzentren in Mönsheim und Pforzheim.

Die Organisation des Angebots liegt laut Mitteilung beim Gesundheitsamt in Kooperation mit der Stadt, die Impfungen wüden eigenverantwortlich von verschiedenen niedergelassenen Ärzten, den Medizinischen Versorgungszentren der Kliniken und dem Mobilen Impfteam aus Karlsruhe durchgeführt.

760_0900_132847_DSC01920.jpg
Pforzheim+

Run auf Impfbus in Pforzheim: „Von der großen Nachfrage überrascht“