nach oben
© Symbolbild: dpa
15.12.2014

Stadteinwärts alle rasant überholt, an Ampel selbst ausgebremst

Pforzheim. Ein 21-jähriger VW-Golf-Fahrer ist am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr verschiedenen Verkehrsteilnehmern in Pforzheim wegen seiner rasanten Fahrweise aufgefallen. Diese endete auf der Habermehlstraße vor einer Ampelanlage mit einem kleinen Unfall, weil er nicht wie zuvor nach vorne preschte, sondern plötzlich zurückstieß.

Der junge Mann musste wegen Rotlicht anhalten fuhr dann aber bei Grün nicht vorwärts, sondern setzte sein Fahrzeug rund einen Meter zurück. Dabei prallte er gegen einen Ford. Der Sachschaden wird auf rund 1300 Euro geschätzt.

Daneben stellte sich heraus, dass der VW-Fahrer vermutlich bereits kurz zuvor auf der Fritz-Ungerer-Straße unterwegs war und bei Rot in die Habermehlstraße eingefahren ist. Dies hat unter Umständen der Fahrer eines Renault Clio mitbekommen, dessen Zeugenaussage die Polizei gerne vorliegen hätte. Nach dem wohl gefährlichen Abbiegevorgang machte sich der junge Mann mit hoher Geschwindigkeit davon und überholte, einer Zeugenaussage zufolge, auf der Habermehlstraße mehrere Autos mal links und mal rechts. Das Ende dieser Raserei setzte er selbst mit seiner Rückwärtsfahrt an der Ampel und dem damit verbundenen Zusammenstoß.

Zeugen, insbesondere der Renault-Clio-Fahrer, die zu den Fahrmanövern und der Rotlichtfahrt des 21-Jährigen Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Pforzheim, Telefon (07231) 186-4100, zu melden.