nach oben
Vier gewinnt im Stadtgarten (von links): Avant (4 Jahre), Warvin (12), Said (10) und Aiman (4 ). Foto: Seibel
Vier gewinnt im Stadtgarten (von links): Avant (4 Jahre), Warvin (12), Said (10) und Aiman (4 ). Foto: Seibel
04.11.2016

Stadtgarten als Spielwiese: Herbstferienprogramm des SJR lockt jeden Tag Dutzende Kinder an

Pforzheim. Schon von Weitem waren das Lachen und die ausgelassenen Rufe der rund 30 Kinder zu hören, die am Donnerstag beim von der PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“ unterstützten Herbstferien-Programm des Stadtjugendrings (SJR) im Stadtgarten mit viel Spaß an den Spielen teilnahmen, die für sie organisiert und aufgebaut worden waren. Die herbstlichen Temperaturen konnten die Kinder jedenfalls nicht fernhalten.

Das Programm des SJR läuft seit Montag, pausierte an Allerheiligen und geht noch bis heute, von 14 bis 17 Uhr. Willkommen sei jeder, sagt Lennart Schneider. Der 21-Jährige macht derzeit eine Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher und ist mit seinen SJR-Kollegen, die oft ehrenamtlich mit anpacken, im Stadtgarten dabei und bespaßt die jungen Besucher. Einigen der Kinder, die aus Flüchtlingsfamilien stammen, merke man die Schrecken, denen sie ausgesetzt waren, allerdings an: „Das hat viel mit unbehandelten Traumata zu tun, da muss man aufpassen“, so Schneider. Sie reagierten teils verunsichert auf die unbekannte Umgebung. Zumindest beim Spielen auf der teils mit Herbstlaub bedeckten Wiese vor dem Reuchlinhaus war davon aber nichts zu sehen. Unbefangen tollten die Kinder umher und hielten die Betreuer des SJR ordentlich auf Trab. Auch gab es neben „Vier gewinnt“ und „Croquet“ noch eine Besonderheit: Einige der Damen der Gruppe „Mini Decki Pforzheim“ waren zu Gast und brachten Geschenke: knallbunte Decken, die von den ehrenamtlichen Helfern aus gespendeten Bettlaken genäht worden waren. Jedes Kind durfte sich eine Decke aussuchen. Da leuchteten die Augen, und plötzlich war auch die kalte Luft nicht mehr zu spüren – Kuscheldecke sei dank.