473571_1_org_473571_1_org_Ratssaal_1
Zustimmung im Ratssaal Pforzheim: Der Vergleich mit der Deutschen Bank im Derivate-Prozess wird akzeptiert.   Foto: Symbolbild: dpa

Stadträte akzeptieren Derivate-Vergleich - OB Hager: "positiver Schlusspunkt"

Pforzheim. In nichtöffentlicher Sitzung hat der Gemeinderat der Stadt Pforzheim heute entschieden, den Vergleichsvorschlag des Landgerichts Frankfurt anzunehmen. Dieser Vorschlag sieht vor, dass die Stadt Pforzheim etwa 7,75 Millionen Euro des Schadens (rund 20 Millionen Euro) von der Deutschen Bank zurück erhält.

„Das war für jeden einzelnen Stadtrat keine leichte Entscheidung. Deswegen gebührt auch jeder Entscheidung großer Respekt“, so Oberbürgermeister Gert Hager. „Der

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?