nach oben
Vergebens gekämpft: Interesse am Pforzheimer Busliniennetz meldete 2016 die Bahntochter RVS an. Das Regierungspräsidium musste ihr den Zuschlag geben – und die Stadt ihre Verkehrsbetriebe liquidieren. Bei den Stadtwerken kann es zu einer solchen Situation gar nicht kommen, davon ist man im Rathaus und im Unternehmen selbst überzeugt. Foto: PZ-Archiv/Seibel
Vergebens gekämpft: Interesse am Pforzheimer Busliniennetz meldete 2016 die Bahntochter RVS an. Das Regierungspräsidium musste ihr den Zuschlag geben – und die Stadt ihre Verkehrsbetriebe liquidieren. Bei den Stadtwerken kann es zu einer solchen Situation gar nicht kommen, davon ist man im Rathaus und im Unternehmen selbst überzeugt. Foto: PZ-Archiv/Seibel
07.05.2018

Stadtwerke Pforzheim stehen vor möglichem Wettbewerb

Pforzheim. Auf den ersten Blick erinnert manches an die gesetzlich erzwungene Fremdvergabe des Pforzheimer Linienbusnetzes: Falls es Interessenten für die Leitungsnetze von Strom, Gas. Wasser und Erdwärme gibt, muss sich der kommunale Versorger Stadtwerke Pforzheim (SWP) im Jahr 2021 einem Wettbewerb um die Konzession dafür stellen. Weil man die Netze besitze und sehr gut aufgestellt sei, rechne man damit, den Zuschlag auch gegen Konkurrenz zu bekommen, so die SWP.

Die Beilage für die heutige Sitzung des Finanzausschusses kommt unaufgeregt daher: ganze drei Seiten, keine Kostenberechnung, keine Beschlussfassung. Reine Information, unter der Überschrift „Neuvergabe der Konzessionen für Strom, Gas, Wasser und Fernwärme“. Es geht um das Recht, öffentlichen Grund und Boden, Straßen, Wege, Plätze, für die Leitungen dieser Versorgungsgüter zu nutzen.

Dieses Recht liegt bei den Stadtwerken Pforzheim (SWP), denen auch die Leitungen gehören. Sie zahlen der Stadt eine Konzessionsabgabe, zuletzt 8,7 Millionen Euro. Es geht um die 20 Jahre ab 2021. Das Verfahren ist langwierig – es wird auf 30 Monate angesetzt – und juristisch kompliziert. Eine Fachanwaltskanzlei ist beauftragt. Nur wenn ein Interessenbekundungsverfahren überhaupt Anfragen nach sich zieht, kommt es zum Wettbewerb.

Auszuschließen sei dies nicht, darin sind sich die SWP-Aufsichtsratsmitglieder Florentin Goldmann (CDU) und Axel Baumbusch (Grüne Liste) einig. Sie bewerten aber die damit verbundenen Risiken unterschiedlich.

Den Markt für Mitbieter zwangsweise zu öffnen – und deren Interesse zu unterschätzen: Das war 2016 Anfang vom Ende des Stadtverkehr Pforzheim. Die SWP selbst sind sehr zuversichtlich. Man habe noch weitere Unternehmensteile, zudem bei den Netzen die günstigste Kostenstruktur, sagt Geschäftsführer Thomas Engelhard, und sich seit 20 Jahren am Markt bewährt. Für einen neuen Versorger dagegen gelte: „Man muss die Netze aufkaufen, die ersten 20 Jahre verdient man kein Geld.“ Bei Wasser und Fernwärme könne es gut sein, dass es gar nicht zu einem Wettbewerb komme, so Engelhard.

Mehr lesen Sie am 8. Mai 2018 in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Testy
08.05.2018
Stadtwerke Pforzheim stehen vor möglichem Wettbewerb

War sehr lange Kunder der SWP, aus Überzeugung, um hier die Arbeitsplätze zu halten, freundlich waren sie ja auch, aber jede Preiserhöhung wurde weitergegeben, mit einem zuckersüßen Schreiben, man müsse ja, der böse Gesetzgeber etc. und zugleich wird man mit teuren Werbeaktionen zugemüllt, Umfragen usw.. Dann bekommt man mit, das andere mit "Altverträgen" bessere Preis bekommen, obgleich jeder Einzug geklappt hat... und für fünftklassige Fußballvereine wir auch noch Geld verbrannt. Nach ...... mehr...

röhrich
08.05.2018
Stadtwerke Pforzheim stehen vor möglichem Wettbewerb

Die SWP, bitteschön. Und wo sind da Beamte? Man merkt, dass hier kein großes Interesse an den SWP besteht. Sonst würden die Aussagen von Vorstand und Rathaus anders aussehen! Das wird wohl so wie bei den Bussen. Da gab es auch kein Interesse, im nachhinein ist das Geschrei wegen längerer Taktung und gestrichenen Linien groß. mehr...

Testy
08.05.2018
Stadtwerke Pforzheim stehen vor möglichem Wettbewerb

Er spricht von "Mentalität" und bedient damit ein Stereotypenklischee. Wenn es wie bei den Bussen wird, dann bitte gleich morgen den SWP "abschießen". Die Privatiersung der Busse empfinde ich als sehr positiv. Die Bussfahrer sind jetzt freundlich, die früher sind gefahren als gehörte ihnen die ganze Straße. Die Busse sind neu/neuer und sie fahren auch noch pünktlich.... mehr...

helmut
09.05.2018
Stadtwerke Pforzheim stehen vor möglichem Wettbewerb

Ein Aberglaube dass ihr Ökostrom aus Ostdeutschland kommt. Der kommt aus der gleichen Leitung wie schmutziger Atomstrom. Dieser Verdrängungswettbewerb mit Strom, Verkehr, Müllabfuhr, Banken, Telefonnetzen hilft nur wenigen die sich immer mehr ihre Taschen füllen auf Kosten des Personals. Am Schluss wird nur der Stärkste übrig bleiben. Wie wäre es wenn alle öffentlichen Posten alle 10 Jahre neu ausgeschrieben würden. Wer am wenigsten fordert bekommt ihn. Mit den 30% Ersparnis nehme ich Ihnen ...... mehr...