nach oben
Michael Wolf (Planungsamts) stellt im Ortschaftsrat Büchenbronn das städtebaulich-räumliche Leitbild Pforzheim 2050 vor. Foto: Tilo Keller
Michael Wolf (Planungsamts) stellt im Ortschaftsrat Büchenbronn das städtebaulich-räumliche Leitbild Pforzheim 2050 vor. Foto: Tilo Keller
12.07.2018

Städtebauliches Leitbild der Stadt stößt in Büchenbronn auf Ablehnung

Pforzheim-Büchenbronn. Das städtebaulich-räumliche Leitbild Pforzheim 2050 ist beim Büchenbronner Ortschaftsrat auf rege Kritik gestoßen. Michael Wolf, Amtsleiter des städtischen Planungsamts, hatte das Werk vorgestellt. Die Ortschaftsräte haben Büchenbronn im Planwerk kaum vertreten gesehen und haben es einhellig abgelehnt. Ein Gremiumsmitglied enthielt sich

Michael Wolf erklärte, dass das städtebaulich-räumliche Leitbild kein abgeschlossenes Planwerk sei, das alleine stehe. Es sei eine Zusammenfassung vieler Planungen und Konzepte, um diese zusammenzuführen. „Wir haben Entwicklungsschwerpunkte definiert und priorisiert“, erklärte er weiter. „Das soll Grundlage für künftige Planungen und auch für die Fortschreibung des Flächennutzungsplans sein.“ Die größten Herausforderungen sah er in der Kernstadt. „Dort entscheidet sich, wie sich Pforzheim weiterentwickelt“, sagte Wolf. „Der Handlungsbedarf wird in den Hanglagen geringer eingeschätzt als in den Tallagen.“ Im Handlungskonzept waren nur wenige Maßnahmen für Büchenbronn verzeichnet, wie die Stärkung der Ortsmitte und Sicherung der Nahversorgung, die Entwicklungsfläche Wohnen „Obere Lehen“ und die Sicherung der Grünzäsur zwischen Siedlungskörper Büchenbronn und Wacholder. „Wir sind ein stückweit frustriert“, sagte Ortsvorsteher Bernhard Schuler und reklamierte Büchenbronns Bedarfe.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Demagoga
13.07.2018
Städtebauliches Leitbild der Stadt stößt in Büchenbronn auf Ablehnung

Verständlich. Pforzheim hat immer noch nicht begriffen, dass es nicht reicht, die Kernstadt künstlich übermäßig zu puschen, wenn das Drumherum nicht stimmt. Zu einer erfolgreichen Stadtentwicklung gehört mehr wie ein sauteurer Busbahnhof, eine fast schon übertrieben unterstützte Stadtbibliothek. Innenstadt Ost wird ebenso wie das Steinhardthaus eher eine kurze Blütezeit erwarten lassen während sich recht schnell horente Mietzahlungen in den städtischen Finanzen niederschlagen werden. Ein ...... mehr...

OB-Kandidat
13.07.2018
Städtebauliches Leitbild der Stadt stößt in Büchenbronn auf Ablehnung

Ich stimme Ihnen bei den meisten Punkten zu, Produktionshallen baut man aber nicht in die Höhe. Das gilt vielleicht für Lagerhallen und Bürogebäude. Lagerhallen - für Speditionsgewerbe und Logistiker haben wir aber beileibe genügend. Hier entstehen meist nicht viele Arbeitsplätze und der Verkehr nimmt erheblich zu. Bürogebäude sollte man vorzugsweise innerstädtisch errichten. Da werden auch in hohem Masse Parkplätze evtl. Parkhäuser benötigt. Hier gilt es Prioritäten ...... mehr...

Demagoga
14.07.2018
Städtebauliches Leitbild der Stadt stößt in Büchenbronn auf Ablehnung

Gute Ideen gibt es genug. So lange man in Pforzheim jedoch nicht vom hohen Ross der festgegossenen Ideen (meist eigene Entwürfe) nicht wegbewegt und neuen, modernen in Verbindung mit ganz alten, bewährten Konzepten eine Chance geben will, bleibt alles so wie es ist - Stillstand und eine Entwicklung die lediglich bis morgen gedacht ist. Das Pforzheimer Problem liegt im NICHT WOLLEN. Mein Zunftstraum: Logistiker, Fertiger und weitere Industrieunternehmen bauen rund um Pforzheim auf nicht ...... mehr...

OB-Kandidat
14.07.2018
Städtebauliches Leitbild der Stadt stößt in Büchenbronn auf Ablehnung

Sie sind ja fast schon so durchgeknallt wie ich!:) Danke für Ihre Vorschläge - vieles davon ist umsetzbar, und ich finde es prima, dass Sie sich so intensiv mit der Materie auseinandersetzen. [I]"Nichts auf der Welt ist so kraftvoll wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist." Victor Hugo[/I] mehr...