nach oben
Immer mehr Menschen im Südwesten infizieren sich mit sexuell übertragbaren Krankehiten.
Immer mehr Menschen im Südwesten infizieren sich mit sexuell übertragbaren Krankehiten. © dpa
02.01.2013

Starke Ausbreitung von sexuell übertragbaren Krankheiten

Stuttgart/Porzheim. Immer mehr Menschen im Südwesten stecken sich mit sexuell übertragbaren Krankheiten an. Die Meldungen von Infektionen mit HIV oder Syphilis übertrafen 2012 bis zum Ende des dritten Quartals alle Vergleichszahlen der vergangen zehn Jahre, wie das Regierungspräsidium in Stuttgart am Mittwoch mitteilte. Auch im Gesundheitsamt des Enzkreises in Pforzheim spürt man diesen Trend.

Demnach wurden bis Ende September in Baden-Württemberg 243 HIV-Infektionen und 229 Fälle von Syphilis gemeldet. Allein die HIV-Erkrankungen stiegen damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 50. Die Entwicklung sei «wirklich besorgniserregend», sagte ein Sprecher. Zu konkreten Ursachen konnte die Behörde noch keine Angaben machen.

Auch in Pforzheim kann man sich nicht erklären, warum diese Krankheiten wieder auf dem Vormarsch sind. „Bei unserer Aids&Co-Beratung untersuchen wir bei Bedarf auch, ob andere sexuell übertragbare Krankheiten vorliegen“, sagt Dr. Roswitha Kull, Leiterin des Gesundheitsamtes in Pforzheim. Dazu zählten beispielsweise Chlamydien oder Gonorrhoe, auch bekannt als Tripper. „Wir haben aber keine Erklärung dafür, warum diese Zahlen wieder ansteigen“, sagt Kull.

Leserkommentare (0)