760_0900_128059_Diakonie_Stuetzpunkt_Altstaedter_Strasse.jpg
Sabine Jost, Geschäftsführerin der Diakonie, und ihr Stellvertreter Thomas Lutz präsentieren den neuen DiakoniePunkt Altstadt.  Foto: Meyer 

Starke Stimme für die Pforzheimer Oststadt

Pforzheim. Es hätte nicht passender sein können: Pünktlich zu Beginn des Gesprächs zur Eröffnung des DiakoniePunkts Altstadt beginnen die Glocken der Altstadtkirche zu läuten. Sabine Jost, Geschäftsführerin der Diakonie, und ihr Stellvertreter Thomas Lutz halten kurz inne und lassen den Klang wirken. Denn es ist genau das, was sie sich vorstellen: eine Einheit aus Kirche und den zahlreichen Angeboten des DiakoniePunkts, der in den ehemaligen Räumen der Kita an der Altstadtkirche entstanden ist. „Wir möchten in der Oststadt präsent sein und mittels eines Quartiermanagements die Menschen andocken und der Oststadt eine starke Stimme geben“, sagt Sabine Jost.

„Wichtig ist, dass man nicht gleich etwas von den Menschen möchte, sondern behutsam die Türen öffnet.“ Jost und Lutz freuen sich jetzt schon darauf, wenn

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?