nach oben
21.03.2014

Staunen über moderne Kino-Technik

Pforzheim. Bei einer Führung im Cineplex in Pforzheim durften die Schüler der Klassen 4a und 4b der Appenbergschule Mönsheim zunächst die moderne Technik bestaunen. Anschließend bekam jeder Schüler eine 3D-Brille und konnte die neuesten Trailer der aktuellen 3D-Filme im großen Saal, der 600 Plätze hat, anschauen.

Viele Fragen

Zum Schluss gab es eine Pressekonferenz, bei der der Besitzer Michael Geiger viele interessante Fragen beantwortete. So erzählte er zum Beispiel, dass schon sein Vater Kinos in Pforzheim betrieb und er das Geschäft von ihm übernahm. Nun ist in dritter Generation sein Sohn für die Technik der Kinos verantwortlich.

50 bis 60 Mitarbeiter sorgen im Cineplex und im Rex-Kino dafür, dass pro Tag bis zu 500 Liter Getränke und etwa 60 Kilogramm Popkorn, das in einer speziellen Popkorn Küche hergestellt wird, gekauft werden können. Im Eingangsbereich konnten wir eine voll funktionsfähige alte Vorführmaschine bestaunen, die aber modernen Computern und Projektoren weichen musste. Die Filme kommen

heute nicht mehr auf großen Filmrollen, sondern auf kleinen Festplatten oder sogar über Satellit. Besonders interessant war, dass Herr Geiger alle elf Kinosäle in Pforzheim über seinen kleinen Tablet-PC von überall aus steuern kann.

Wichtige Einnahmen

Wir waren erstaunt, dass die Hälfte des Eintrittspreises als Verleihgebühr an die großen Filmverleiher abgegeben werden muss und dass Werbung und Pausenverkauf wichtige Zusatzeinnahmen sind.

Wir wollten unbedingt wissen, was so ein großes Kino kostet und ob er selbst alle Filme anschaut. Herr Geiger meinte, dass man drei bis vier Millionen Euro dafür bezahlen muss und er selbst nicht mehr so viele Filme sieht.

Die Schüler der Klassen 4a und 4b