nach oben












Bärbel Hildebrand, Leiterin der Presseabteilung, ließt aus dem "Schwarzbuch" des Steuerzahlerbundes vor.
Bärbel Hildebrand, Leiterin der Presseabteilung, ließt aus dem "Schwarzbuch" des Steuerzahlerbundes vor. © dpa
28.10.2010

Steuerzahlerbund: Große Geldverschwendung in Pforzheim

BERLIN/PFORZHEIM. Bereits mehr als 100 Millionen Euro an Steuergeldern sind nach Ansicht des Steuerzahlerbundes in diesem Jahr in Baden-Württemberg verschwendet worden. In seinem „Schwarzbuch 2010“ stellte der Verein am Donnerstag in Berlin zwölf seiner Ansicht nach sinnlose und zu teure Projekte aus dem Südwesten vor. Besonders in der Kritik: die hochspekulativen Derivatgeschäfte mit einem Verlust von 57 Millionen Euro für Pforzheim.

Die größte Verschwendung hat sich nach Ansicht des Vereins Pforzheim zuschulden kommen lassen. Die hochspekulativen Derivatgeschäfte, die die Kommune abgeschlossen hatte, um ihre Zinsen von bestehenden Krediten günstiger zu machen, endeten „in einem Desaster“. Der vorzeitige Ausstieg aus dem Geschäft kostete 57 Millionen Euro.

Besonders kritisch beäugte er ein Konjunkturprogramm über 20 Millionen Euro für den Güterverkehr und den Umbau der Rastanlage Kraichgau an der A 6 bei Sinsheim für knapp 26 Millionen Euro. Skurril sind ein nicht benötigter - aber 100.000 Euro teurer - Ziegenstall in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) und ein versetztes Ortsschild in Backnang (Rems-Murr-Kreis). dpa