760_0900_124311_DSC03154.jpg
Zur Essensausgabe stehen die Besucher der Vesperkirche im offenen Raum der Stadtkirche in der Warteschlange.  Foto: Moritz 

Stille statt fröhlicher Kinder: „Menschen in Not“ fördert die Vesperkirche mit 25.000 Euro

Pforzheim. Alles ist anders. Auch in der Vesperkirche. Dank ausgeklügeltem Hygienekonzept kann das ökumenische Projekt aber zumindest stattfinden. Was fehlt ist die Wärme – sowohl die menschliche als auch die körperliche. Kein bunt geschmückter Weihnachtsbaum, dessen Kerzen immer für eine besonders schöne Stimmung sorgen, erhellt den Raum. Und keine zum Verweilen einladend platzierten Tische warten auf die Gäste.

Ein warmes Essen mit Nachtisch, Kaffee oder Tee, und ein prall gefülltes Vesperpaket gibt es heuer trotzdem. Bedürftige bezahlen dafür einen Euro – dank der zahlreichen Unterstützer, wie

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?